Schlagwort-Archive: Migration

Orientierungskurs „Freiwillig? – Ich probier’s mal!“ startet wieder Infoabend am 15.03.2017

Freiwilliges, ehrenamtliches Engagement kann Begegnung schaffen, helfen Vorurteile zu überwinden, Neues kennenzulernen und hier heimisch zu werden. Aus diesem Grund findet der bewährte Kurs der FreiwilligenAgentur diesmal ganz bewusst als Beitrag zu den Wochen gegen Rassismus statt.

Der Kurs bietet Menschen die Möglichkeit herauszufinden, ob freiwilliges Engagement passend für sie ist. Dies herauszufinden kann aus ganz unterschiedlichen Motiven interessant sein: der Wechsel in die nachberufliche Phase steht an oder die Kinder sind aus dem Gröbsten raus und Sie sind dabei sich neu zu orientieren.

Freiwilliges Engagement bietet viele Möglichkeiten: Lebenserfahrung und Kompetenzen weiterzugeben, etwas Neues zu erlernen, andere Erfahrungen zu machen oder einfach neue Menschen kennenzulernen.

Die FreiwilligenAgentur Heidelberg stellt bei einem Informationsabend am Mittwoch, 15.03.2017, um 19.00 Uhr in der Volkshochschule Heidelberg, Bergheimer Straße 76, ihren Engagement-Schnupper-Kurs „Freiwillig? – Ich probier’s mal!“ vor.

Der Orientierungskurs, der in Kooperation mit der Volkshochschule durchgeführt wird, ist neben individuellen Beratungsgesprächen und anderen Veranstaltungen der FreiwilligenAgentur, ein weiteres Angebot für Menschen, die Lust haben, sich freiwillig zu engagieren, aber noch nicht genau wissen wie und wo.

Vier aufeinander abgestimmte Bausteine des Kurses tragen dazu bei, ein wirklich individuell passendes und spannendes Tätigkeitsfeld zu finden. Das bestätigen auch immer wieder Teilnehmenden aus den bisherigen Kursen: „Mit dem Orientierungskurs „Freiwillig- Ich probier’s mal!“ habe ich genau das für mich passende Engagement gefunden!“

Weitere Informationen zum Kurs erhalten Sie telefonisch bei der FreiwilligenAgentur Heidelberg unter 06221-7262-172 oder per email freiwilligenagentur@paritaet-hd.de.

Die Teilnahme am Kurs ist kostenlos, eine Anmeldung für den Informationsabend ist nicht erforderlich.

Advertisements

Vielfalt leben! – Projektideen für ein gutes Zusammenleben gesucht

Wie kann Völkerverständigung funktionieren? Wo können Menschen unterschiedlicher Kultur und Herkunft zusammenfinden? Wie lässt sich ein Zeichen gegen Rassismus in der Gesellschaft setzen?

Der Paritätische und der Union Versicherungsdienst laden zu einem  Ideenwettbewerb im Zuge der Internationalen Wochen gegen Rassismus 2016 ein. Sie haben gute Ideen, um Menschen unterschiedlicher Kulturen zusammen zu bringen oder ein Zeichen gegen Rassismus zu setzen? Machen Sie mit!

Zu gewinnen gibt es bis zu 1.000 Euro, um ihre Projektidee umzusetzen oder zu starten. Um teilzunehmen, senden Sie Ihre Ideen bis zum 29. Februar 2016 ganz einfach über ein Onlineformular ein. Weitere Informationen finden Sie hier.

„vermittelBar“ öffnet am 25. März 2015 wieder ihre Türen

Wochen_gegen_Rassismus_by_IZ

Am Mittwoch, 25. März 2015 findet um 19.00 Uhr im Forum am Park, Poststraße 11 in Heidelberg die erste „vermittelBar“ der FreiwilligenAgentur (bislang FreiwilligenBörse) in diesem Jahr statt.

Die „vermittelBar“ ist eine Veranstaltungsreihe zu freiwilligem Engagement, mit der sich FreiwilligenAgentur diesmal an den internationalen Wochen gegen Rassismus beteiligt.

Durch die Begegnung im Engagement Toleranz zu schaffen, Vorurteile abzubauen und voneinander zu lernen ist dabei unsere Idee. Wie das in der Praxis aussehen kann, stellen wir bei der vermittelBar vor.

Es werden sich verschiedene Organisationen, Initiativen und Projekte präsentieren, die sich für das gelebte Miteinander der Vielfalt von Kulturen einsetzen und dafür weitere Menschen als Freiwillige gewinnen wollen.

Sie stellen verschiedene einmalige, projektbezogene sowie auch dauerhafte – in jedem Fall abwechslungsreiche – Aufgaben für Freiwillige vor. Mit dabei sind

Nach der Vorstellung der Aufgaben ist genug Zeit für individuelle Gespräche mit den Projektvertretern/-innen sowie mit dem Beratungs-Team der FreiwilligenAgentur. Wie immer freut sich das Team der FreiwilligenAgentur darauf, interessierte Bürgerinnen und Bürger mit alkoholfreien Cocktails und Knabbereien im Forum am Park begrüßen zu können.

Weitere Informationen telefonisch unter 06221/7262-172.

Startschuss für „Engagementstrategie Baden-Württemberg“

Foto von der Auftaktkonferenz zur Landesengagementstrategie

Auf einer festlichen Auftaktveranstaltung unter dem Motto „Lebensräume zu Engagement-Räumen entwickeln hat Sozialministerin Katrin Altpeter am 23. Juni den Startschuss für die Umsetzung der „Engagementstrategie Baden-Württemberg“ gegeben.

Ziel des bundesweit einmaligen Vorhabens ist es, bürgerschaftliches Engagement unter Mitwirkung aller Akteure durch verbesserte Rahmenbedingungen zu stärken, neue Engagierte zu gewinnen und gemeinsam eine solidarische und vielfältige Gesellschaft zu gestalten, an der jeder teilhaben kann.

Dazu wurden in einem rund einjährigen breit angelegten Beteiligungsprozess entsprechende Konzepte und Handlungsempfehlungen entwickelt. Die Ministerin dankte den über 100 Sachverständigen, Engagierten und Betroffenen, die an der Engagementstrategie mitgearbeitet haben.

Sachverstand aus Heidelberg hat der PARITÄTISCHE/die FreiwilligenBörse in die Handlungsempfehlungen zum Thema CSR/Unternehmerisches gesellschaftliches Engagement eingebracht.

Weitere Informationen: http://www.buergerengagement.de
Foto: Martin Müller, Städtetag Baden-Württemberg

Anerkennungsurkunde für „EngagementTandems“

Foto zur Verleihung des Anerkennungspreises„Heidelberg macht Mut!“ war das Motto des Heidelberger Präventionspreises 2013, der vom Verein „Sicheres Heidelberg e.V.“ ausgeschriebenen wird.

Er richtete sich in diesem Jahr an Projekte, die sich mit den Themen Respekt und Achtung auseinandergesetzt haben.

Die FreiwilligenBörse beteiligte sich mit dem Projekt „EngagementTandems“ an der Ausschreibung und erhielt für ihr Engagement in der Prävention eine Anerkennungsurkunde von Oberbürgermeister Dr. Eckart Würzner.

Die “EngagementTandems” sind ein Kooperationprojekt des Stadtjugendrings mit der FreiwilligenBörse. Das Projekt wird über die Integrationsoffensive durch das Ministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familien, Frauen und Senioren Baden Württemberg gefördert.

Internationale Gäste bei der FreiwilligenBörse

Was tun Menschen aus Japan, Rumänien, USA, Guatemala, Mexiko, Venezuela, Spanien an einem Dienstagabend in der FreiwilligenBörse ?

Sie treffen auf Menschen aus rund einem halben Dutzend Heidelberger Organiationen: von der Betreuungsbehörde der Stadt über das Diakonische Werk, die Offenen Hilfen der Lebenshilfe, Big Brothers – Big Sisters, dem Weltladen Altstadt und dem Patenmodell Jobbrücke.

Unter der Überschrift „TandemBörse“ hatte die FreiwilligenBörse diese Veranstaltung erstmals organisiert. Diese Form der Begegnung und Kontaktaufnahme ist ein Baustein im Rahmen des Projekts „EngagementTandems“.

Die Idee dahinter: Heidelberger Einrichtungen und Organisationen, die Interesse an einer interkulturellen Öffnung und der Zusammenarbeit mit Freiwilligen mit unterschiedlicher Migrationsgeschichte haben, werden mit Teilnehmenden aus Integrations- und Sprachkursen vernetzt, die sich gerne freiwillig/ehrenamtlich engagieren möchten.

Dazu erhalten die interessierten „internationalen“ Freiwilligen eine/n Tandem-Partner/-in aus der jeweiligen Organisation, der oder die Ansprechpartner/-in für alle Fragen ist und die die Brücke zum Engagement dort bildet.

Für die „einheimischen“ Tandem-Partner/-innen organisiert die FreiwilligenBörse in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule ein interkulturelles Training und die Freiwilligen aus aller Herren (und Damen) Länder können neue Kontakte knüpfen und ihre erworbenen Sprachkenntnisse erproben und erweitern. Ganz international nennt man das heutzutage eine win-win-Situation.

Die „EngagementTandems“ sind ein Projekt des Stadtjugendrings in Kooperation mit der FreiwilligenBörse. Das Projekt wird über die Integrationsoffensive durch das Ministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familien, Frauen und Senioren Baden Württemberg gefördert.

Tandem-Partner gesucht!

Die FreiwilligenBörse geht in die Neuauflage ihres Projekts „EngagementTandems“, das sie bereits 2008 entwickelt hat und bereits einmal als Pilot erfolgreich durchführen konnte.

Mit dem Projekt soll weiteres bürgerschaftliches Engagement von Menschen mit Migrationshintergrund durch einen innovativen Ansatz gefördert und mögliche kulturelle Barrieren abgebaut werden.

Die Idee: Erfahrene Freiwillige geben interessierten Migranten/ -innen Einblick in ihr Engagementfeld. Gemeinsam profitieren sie von unterschiedlichen Fähigkeiten und freiwilligem Engagement.

Um Organisationen und Einrichtung mit ihren haupt- und freiwilligen Mitarbeiter/-innen als Tandem-Partner zu gewinnen, findet am 29. November 2012 ab 17.30 h eine erste Informationsveranstaltung  in den Räumen der FreiwilligenBörse im Forum am Park, Poststraße 11 statt. Interessierte sind herzlich willkommen.

„EngagementTandems“ ist ein Projekt des Stadtjugendrings Heidelberg in Kooperation mit der FreiwilligenBörse Heidelberg. Dieses Projekt wird über die Integrationsoffensive gefördert durch das Ministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familien und Senioren Baden Württemberg.