Schlagwort-Archive: Integration

Denkwerkstatt „Engagement-Tandems“ am 13.03.2019

Heute starten die „Internationalen Wochen gegen Rassismus“ in Heidelberg. Natürlich beteilgt sich die FreiwilligenAgentur auch daran: mit einer Denkwerkstatt zum Thema „Engagement-Tandems“.

Die Idee: Begegnung zu schaffen im freiwilligen, ehrenamtlichen Engagement kann einen Beitrag dazu leisten, Toleranz zu fördern, Vorurteile abzubauen und voneinander
zu lernen.

Doch wie finden Menschen, die nicht mit den deutschen Engagementstrukturen, der Vereinslandschaft etc. vertraut sind, einen guten Zugang zu einer für sie und ihren Interessen passenden freiwilligen Tätigkeit?

„Engagement-Tandems“ könnten hier eine gute Möglichkeit sein. Sie bestehen aus bereits erfahrenen Freiwilligen aus einer gemeinnützigen Organisation, die als Partner für interessierte Freiwillige (mit Migrationsgeschichte) zur Verfügung stehen, in die Tätigkeit einführen, Fragen beantworten und Hemmschwellen abbauen… .

In der Denkwerkstatt stellen wird die Ideen für das Projekt vor und wollen mit Vertreter*innen aus Vereinen / Einrichtungen, bereits tätigen Engagierten und Engagement interessierten Menschen weiter daran „feilen“.

Die Denkwerkstatt findet am Mittwoch, 13.03. von 17 bis 19 Uhr in den Räumen der FreiwilligenAgentur, Forum am Park, Poststraße 11 statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Vielfalt leben! – Projektideen für ein gutes Zusammenleben gesucht

Wie kann Völkerverständigung funktionieren? Wo können Menschen unterschiedlicher Kultur und Herkunft zusammenfinden? Wie lässt sich ein Zeichen gegen Rassismus in der Gesellschaft setzen?

Der Paritätische und der Union Versicherungsdienst laden zu einem  Ideenwettbewerb im Zuge der Internationalen Wochen gegen Rassismus 2016 ein. Sie haben gute Ideen, um Menschen unterschiedlicher Kulturen zusammen zu bringen oder ein Zeichen gegen Rassismus zu setzen? Machen Sie mit!

Zu gewinnen gibt es bis zu 1.000 Euro, um ihre Projektidee umzusetzen oder zu starten. Um teilzunehmen, senden Sie Ihre Ideen bis zum 29. Februar 2016 ganz einfach über ein Onlineformular ein. Weitere Informationen finden Sie hier.

Startschuss für „Engagementstrategie Baden-Württemberg“

Foto von der Auftaktkonferenz zur Landesengagementstrategie

Auf einer festlichen Auftaktveranstaltung unter dem Motto „Lebensräume zu Engagement-Räumen entwickeln hat Sozialministerin Katrin Altpeter am 23. Juni den Startschuss für die Umsetzung der „Engagementstrategie Baden-Württemberg“ gegeben.

Ziel des bundesweit einmaligen Vorhabens ist es, bürgerschaftliches Engagement unter Mitwirkung aller Akteure durch verbesserte Rahmenbedingungen zu stärken, neue Engagierte zu gewinnen und gemeinsam eine solidarische und vielfältige Gesellschaft zu gestalten, an der jeder teilhaben kann.

Dazu wurden in einem rund einjährigen breit angelegten Beteiligungsprozess entsprechende Konzepte und Handlungsempfehlungen entwickelt. Die Ministerin dankte den über 100 Sachverständigen, Engagierten und Betroffenen, die an der Engagementstrategie mitgearbeitet haben.

Sachverstand aus Heidelberg hat der PARITÄTISCHE/die FreiwilligenBörse in die Handlungsempfehlungen zum Thema CSR/Unternehmerisches gesellschaftliches Engagement eingebracht.

Weitere Informationen: http://www.buergerengagement.de
Foto: Martin Müller, Städtetag Baden-Württemberg

Cafe der Inklusion brachte viele Erkenntnisse und Anregungen

Am 07.05.2014 organisierte die FreiwilligenBörse Heidelberg ein Cafe der Inklusion zum Thema Freiwilliges Engagement von/mit/für Menschen mit Behinderungen.

Die Veranstaltung war eine von mehr als 700 die bundesweit im Rahmen einer Kampagne der Aktion Mensch anlässlich des Europäischen Aktionstags für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen stattfanden.

Idee der FreiwilligenBörse ist es, den Freiwilligentag der Metropolregion Rhein-Neckar, der am 20.09.2014 unter dem Motto „wir schaffen was“ in Heidelberg möglichst inklusiv zu gestalten. Dazu sollte das Treffen Anregungen bieten – was auch gelungen ist.

Die mehrfach geäußerte Anregung beim Cafe der Inklusion für ein Anschlußtreffen wird die FreiwilligenBörse gerne aufgreifen und – nach dem Freiwilligentag – im Herbst 2014 erneut einladen.

Beratungsmittwoch für Migrantenselbstorganisationen

Fotomotiv zum BeratungsmittwochIm Rahmen der Integrationsoffensive Baden-Württemberg startet in in Kooperation von Stadtjugendring, Paritätitschem/FreiwilligenBörse, Eine-Welt-Zentrum, Volkshochschule und Interkulturellen Zentrum in Gründung ein neues Projekt:  der „Beratungsmittwoch“

Von  Oktober bis Dezember – jeweils am zweiten und vierten Mittwochabend – bietet er eine Art Sprechstunde für migrantische Freiwillige, Gruppen und Organisationen von Migrantenorganisationen und Aktive in Migranten-Vereinen an.

Experten der jeweiligen Fachgebiete beraten die Teilnehmer mit konkreten Hilfestellungen bei Organisationsfragen zu folgenden Themen:  Öffentlichkeitsarbeit, Gremienarbeit und Moderation, Jugendarbeit, Vereinsrecht, Veranstaltungsmanagement. Weitere Informationen unter www.integration-durch-qualifizierung.de

Gefördert wird der „Beratungsmittwoch“ als eines von 20 Projekten im Land von der Integrationsoffensive Baden-Württemberg im Ministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familien und Senioren.

Internationale Gäste bei der FreiwilligenBörse

Was tun Menschen aus Japan, Rumänien, USA, Guatemala, Mexiko, Venezuela, Spanien an einem Dienstagabend in der FreiwilligenBörse ?

Sie treffen auf Menschen aus rund einem halben Dutzend Heidelberger Organiationen: von der Betreuungsbehörde der Stadt über das Diakonische Werk, die Offenen Hilfen der Lebenshilfe, Big Brothers – Big Sisters, dem Weltladen Altstadt und dem Patenmodell Jobbrücke.

Unter der Überschrift „TandemBörse“ hatte die FreiwilligenBörse diese Veranstaltung erstmals organisiert. Diese Form der Begegnung und Kontaktaufnahme ist ein Baustein im Rahmen des Projekts „EngagementTandems“.

Die Idee dahinter: Heidelberger Einrichtungen und Organisationen, die Interesse an einer interkulturellen Öffnung und der Zusammenarbeit mit Freiwilligen mit unterschiedlicher Migrationsgeschichte haben, werden mit Teilnehmenden aus Integrations- und Sprachkursen vernetzt, die sich gerne freiwillig/ehrenamtlich engagieren möchten.

Dazu erhalten die interessierten „internationalen“ Freiwilligen eine/n Tandem-Partner/-in aus der jeweiligen Organisation, der oder die Ansprechpartner/-in für alle Fragen ist und die die Brücke zum Engagement dort bildet.

Für die „einheimischen“ Tandem-Partner/-innen organisiert die FreiwilligenBörse in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule ein interkulturelles Training und die Freiwilligen aus aller Herren (und Damen) Länder können neue Kontakte knüpfen und ihre erworbenen Sprachkenntnisse erproben und erweitern. Ganz international nennt man das heutzutage eine win-win-Situation.

Die „EngagementTandems“ sind ein Projekt des Stadtjugendrings in Kooperation mit der FreiwilligenBörse. Das Projekt wird über die Integrationsoffensive durch das Ministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familien, Frauen und Senioren Baden Württemberg gefördert.

Bundesweiter Vorlesetag am 16.11. – vielfältiges Engagement in Heidelberg

Heute, am 16. November 2012, findet der 9. Bundesweite Vorlesetag statt. Überall in Deutschland wird vorgelesen – alleine in Heidelberg finden mehr als ein Dutzend Aktionen in Schulen, Einrichtungen und Buchhandlungen statt.

Das ist ein tolles Engagement von Bürgern/-innen, Studierenden und Prominenten, um die Lesefreude bei den Zuhörenden zu fördern und so einen Beitrag zur Entwicklung der Sprachkompetenz von Kindern zu leisten.

Vielleicht lassen sich durch die Aktionen an diesem Tag weitere Menschen für ein solches Engagement – auch über den Tag hinaus – gewinnen? Die Möglichkeiten dazu sind vielfältig, denn es gibt vor Ort ein großes Spektrum an unterschiedlichen Patenschafts- und Mentoringprojekten, die sich für die Verbesserung der Bildungs- und Teilhabechancen für Kinder (und andere Menschen) einsetzen.

Die Heidelberger Landschaft der Patenschaftsprojekte reicht dabei von Lesepaten, Projekten im Übergang Schule-Beruf bis hin zu generationenübergreifenden Aktivitäten.

Die FreiwilligenBörse hatte für den bundesweiten Aktionstag der Patenschaftsprojekte im September eine Zusammenstellung von 20 Projektbeschreibungen erstellt, die Sie hier herunterladen können. Aktuelle Informationen zu den Patenschaftsprojekten finden Sie auch hier in unserer Online-Engagement-Datenbank.

Freiwillige gesucht für Informationsportal der Migrantenorganisationen

Als Tandemprojekt zwischen dem Aus­länderrat/Migrationsrat und dem PARI­TÄTISCHEN bzw. der FreiwilligenBörse Heidelberg sollen das Konzept und die Realisierung für eine Infor­mationsplattform im Internet umgesetzt werden.

Ziel des Projekts ist es, mehr Transparenz in die Heidelberger Integrationsarbeit zu bringen. Das geplante Portal wird erstmals einen Gesamtüberblick über die in der Stadt tätigen Migrantenselbstorganisationen (MSO) bieten und so ihre Potentiale und ihren Beitrag zur Integration sichtbar machen.

Für die Umsetzung der Projektidee werden Menschen gesucht, die sich  im Rahmen der „Freiwilligendienste aller Generationen“ freiwillig/ehrenamtlich engagieren möchten.

Weitere Informationen – auch zu den Anforderungen an die Freiwilligen – gibt es im Internet bzw. zum Download in einem Flyer hier.

Nachtrag: die Frist für die Interessensmeldungen ist am 18.02. abgelaufen – es gibt erfreulich viele Rückmeldungen.

Aktionstag „Bildungspatenschaften direkt“ voller Erfolg

Logo zum Aktionstag am 09.06.2010

Bundesweit erstmals fand am 9.  Juni 2010 ein Aktionstag „Bildungspatenschaften direkt“ statt.  Auch in Heidelberg gab es verschiedene Aktivitäten von 10 lokalen Projekten. Ziel der Veranstaltung war es, die öffentliche Aufmerksamkeit auf das ehrenamtliche Engagement für Integration zu lenken und so noch mehr Freiwillige für eine Bildungspatenschaft zu begeistern.

In Patenschaftsprojekten engagieren sich Bürgerinnen und Bürger in ihrer Freizeit freiwillig/ ehrenamtlich: sie fördern Kinder und Jugendliche aus Zuwandererfamilien beim Erwerb der deutschen Sprache, helfen ihnen bei den Hausaufgaben oder beraten und begleiten sie beim Übergang von der Schule in die Ausbildung oder den Beruf.

Bundesweit stellten sich knapp 200 Organisationen mit ihren Patenschaftsinitiativen der Öffentlichkeit vor.  Allein in der Metropolregion Rhein-Neckar waren an 7 Standorten (Germersheim, Heidelberg, Klingenmünster, Ludwigshafen, Sinsheim, Wiesloch und Worms) mehr als 20 Partner aktiv.  Koordiniert wurden die Aktionen von der regionalen Servicestelle der „Aktion zusammen wachsen“ beim Paritätischen Wohlfahrtsverband.

Durch ihre Beteiligung an den Veranstaltungen oder die Übernahme von Schirmherrschaften unterstützen Oberbürgermeisterin Dr. Eva Lohse aus Ludwigshafen, ihre Kollegen Oberbürgermeister Dr. Eckart Würzner in Heidelberg und Rolf Geinert in Sinsheim sowie Bürgermeister Georg Büttler aus Worms und Landrat Dr. Fritz Brechtel des Kreises Germersheim den Aktionstag und die Arbeit der zahlreichen Patenschaftsprojekte in der Region.

Die „Aktion zusammen wachsen“ ist eine von der Integrationsbeauftragten der Bundesregierung im Rahmen des Nationalen Integrationsplans ins Leben gerufenen Initiative und leistet seit 2008 einen aktiven Beitrag zur Verbesserung der Bildungschancen von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund.

Mehr zum Thema gab es aus Anlaß des Aktionstages auch im Fernsehen: „Bildungspaten als Integrationshilfe: Ambitionierte Projekte stärken die Region“- so lautete das Thema der Diskussionsrunde „Zur Sache“ im Rhein-Neckar Fernsehen. HierExterner Link im neuen Fenster können Sie die Sendung online im Videoportal des Senders anschauen.

Forum der Migrantenselbstorganisationen

Zur Unterstützung des bürgerschaftlichen Engagements der in Heidelberg lebenden Migrantinnen und Migranten bietet die FreiwilligenBörse Heidelberg in Kooperation mit der Volkshochschule Heidelberg e.V. und dem Ausländer- und Migrationsrat ein monatliches „Forum der Migrantenorganisationen“ an.

Der erste Teil des Abends steht jeweils unter einem bestimmten Thema, das interessante Informationen und Ansprechpartner/-innen für Sie und Ihre Vereinsarbeit bereithält. Im zweiten Teil des Abends werden Sie in einer offenen und zwanglosen Atmosphäre miteinander in Kontakt und Austausch treten: Wer macht was? Was könnte auch für mich/meinen Verein/meine Initiative interessant sein? Welche Veranstaltungen sind geplant? Mit wem könnten wir etwas zusammen planen?…

Termin- und Themenvorschau (Stand 31.01.2008)

27. Februar 2008
Thema: Bundesamt für Migration und Flüchtlinge

Herr Hartmut Michel vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge wird über die verschiedenen Fördermöglichkeiten des Bundesamtes berichten, die für Migrantenselbstorganisationen interessant sind. Was wird finanziert? Wie sind die Förderkonditionen? Wer ist Ansprechpartner?

26. März 2008
Thema: „Who is who in Heidelberg – Teil 2 ?“

Das Bürgeramt der Stadt Heidelberg stellt sein neues Sachgebiet „Migration und Bürgerschaftliches Engagement“ vor. Sie bekommen Informationen zu Ansprechpartnern/-innen und Unterstützungsmöglichkeiten.

23. April 2008
Thema: Öffentlichkeitsarbeit – die eigene Radiosendung!

Das freie Radio bermuda.funk e.V. bietet Ihnen die Möglichkeit Ihren Verein, Ihre Initiative, Ihre Projekte/Veranstaltungen im freien Radio zu präsentieren.

Die Treffen finden jeweils um 18.30 Uhr in der Volkshochschule Heidelberg, Bergheimer Straße 76 statt. Der Veranstaltungsraum ist dort ausgezeichnet.

Das Forum ist Teil des Projekts „Freiwilligenagenturen als Partner zur Integration“ der FreiwilligenBörse Heidelberg und wird vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge finanziell gefördert.