Schlagwort-Archive: Heidelberg

Heidelberger Vereinsforum am 23. Oktober 2021 zum Thema „Neustart nach Corona – Herausforderungen für Vereine“

Die Pandemie und der monatelange Lockdown haben Vereine vor neue Herausforderungen gestellt. Das 6. Heidelberger Vereinsforum am Samstag, 23. Oktober 2021, von 9.30 bis circa 14 Uhr im Haus am Harbigweg, Harbigweg 5, 69124 Heidelberg-Kirchheim, bietet unter dem Motto „Neustart nach Corona – Herausforderungen für Vereine“ hilfreiche Unterstützung und eine Plattform zum Austausch. Ziel ist es, dass Vereinsvertreterinnen und -vertreter miteinander ins Gespräch kommen, voneinander lernen und konkrete Lösungsmöglichkeiten für die eigene Vereinsarbeit mitnehmen können.

Interessierte Vorstände von Heidelberger Vereinen und Vereinsmitglieder können sich bis Freitag, 15. Oktober 2021, anmelden – online unter www.heidelberg.de/buergerengagement, per E-Mail an buergerengagement@heidelberg.de oder per Fax an 06221 58-461000. Die Teilnahme ist kostenlos. Es gelten die aktuellen Regelungen der Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg. Für die Teilnahme ist ein Nachweis nach der 3G-Regel (geimpft, getestet, genesen) erforderlich. Die Veranstaltung ist barrierefrei. Bei der Anmeldung sollten Teilnehmerinnen und Teilnehmer angeben, wenn sie einen Gebärdensprachdolmetscher brauchen, eine Assistenzperson mitbringen oder einen mit Rollstuhl zugänglichen Platz benötigen.

Die Stadt Heidelberg lädt gemeinsam mit ihren Projektpartnern FreiwilligenAgentur Heidelberg, Arbeitsgemeinschaft (ARGE) der Heidelberger Stadtteilvereine, Stadtjugendring Heidelberg, Sportkreis Heidelberg und Heidelberger Selbsthilfebüro zu der Veranstaltung ein.

Den Flyer zum Programm finden Sie hier.

EngagementWoche Heidelberg | Wir sagen DANKE

DANKE…

für jeden Klick auf www.engagiert-in-heidelberg.de.
Diese Klick’s (fast 100 pro Tag) zeigen uns: Das Interesse an freiwilligem Engagement in Heidelberg ist groß!

für 30 vielfältige Beiträge von gemeinnützigen / gemeinwohlorientierten Einrichtungen, Vereinen, Initiativen.
Ganz gleich ob mit Logo, Foto oder Film – hier wird die bunte und vielfältige Landschaft des Bürgerschaftlichen Engagements in Heidelberg sichtbar!

für gut 1300 Minuten in den virtuellen GesprächsRäumen.
In denen sich die AnsprechpartnerInnen von 23 gemeinnützigen/gemeinwohlorientierten Einrichtungen die Zeit genommen haben, um Fragen rund um die Engagementmöglichkeiten zu beantworten!  

für gut 5 Stunden vermittelBar-Atmosphäre – endlich wieder in Präsenz!
Mit zahlreichen BesucherInnen, kurzweiligen Präsentationen von interessanten Engagementangeboten, lebendigem Austausch und der einen oder anderen Verabredung in das Engagement hinein zu schnuppern!

für viele wertvolle Impulse und wertschätzende Worte, die wir für unsere Arbeit bekommen haben.
Gerne werden wir Ideen aufgreifen und versuchen diese umzusetzen!  

für die Unterstützung bei der Bewerbung der Aktionen.
Durch die Veröffentlichungen, Auslegen von Karten und Plakatierungen, durch das Teilen und Liken haben viele Bürger und Bürgerinnen von der EngagementWoche erfahren!

Die EngagementWoche Heidelberg und die bundesweite Woche des bürgerschaftlichen Engagements 2021 sind nun zu Ende!

Ein letztes Dankeschön geht an alle bereits engagierten Bürgerinnen und Bürger, an alle gemeinnützigen / gemeinwohlorientierten Einrichtungen, die Engagementangebote ermöglichen und an alle, die Engagement in Heidelberg unterstützen!

DANKE, dass Sie die Engagementlandschaft in Heidelberg so lebendig und abwechslungsreich gestalten!

Grafik zum digitalen Vereinsheim

7. Digitales Vereinsheim am 23. Juni

Digitales Vereinsheim – Interessante Weiterbildungsimpulse und Informationen!  
Mit neuen Engagementformaten, neue Freiwillige gewinnen?! 

Das 7. Digitale Vereinsheim beschäftigt sich genau mit diesem Thema und geht somit auf Ergebnisse aus dem aktuellen Freiwilligensurvey und anderen Umfragen ein.

Freiwillige /Ehrenamtlich wünschen sich häufig ein kürzeres, spontaneres, flexibleres Engagement. Ein Engagement, dass sich mehr der eigenen, momentanen Lebenssituation anpasst.  Ist das für Vereine, Initiativen etc. überhaupt möglich?  

Wir wollen dazu am Mittwoch, 23.6.2021 von 17.30 – 19.00 Uhr ins Gespräch kommen, Ihnen neue Formate und Ideen vom digitalen und kontaktlosen Engagement bis hin zu Kurzzeitengagement vorstellen.

Lassen Sie uns gemeinsam Ideen sammeln und weiterentwickeln, Ideen, die vielleicht auch in der diesjährigen Woche des Bürgerschaftlichen Engagements im September umgesetzt werden können und mit denen Sie neue Freiwillige ansprechen.  

Anmeldung unter: Hier klicken. Anmeldeschluss ist Freitag, 18.6.21

Das Digitale Vereinsheim ist ein Kooperationsprojekt des Stadtjugendringes Heidelberg und der FreiwilligenAgentur Heidelberg.    

Logo des Programms "Engagierte Stadt"

Heidelberg ist eine „Engagierte Stadt“

Aufnahme in bundesweites Netzwerk / Anerkennung für gemeinsamen Einsatz von Stadt und Partnern

Die Stadt Heidelberg ist in das bundesweite Netzwerk der Engagierten Städte aufgenommen worden. Das Programm würdigt damit den gemeinsamen Einsatz von Stadtverwaltung, Partnern, gemeinnützigen Organisationen und Unternehmen in der Stadt zur Schaffung guter Rahmenbedingungen für bürgerschaftliches Engagement und für Beteiligung vor Ort.

 „Die Aufnahme Heidelbergs ins Netzwerk der Engagierten Städte ist eine wunderbare Auszeichnung für alle, die sich in unserer Stadt für bürgerschaftliches Engagement einsetzen“, sagt Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner: „Mit der FreiwilligenAgentur, dem Stadtjugendring und dem Sportkreis haben wir hier starke Partner an unserer Seite, die hervorragende Arbeit leisten. Ihnen gilt ebenso mein großer Dank wie allen engagierten Bürgerinnen und Bürgern, Vereinen, Einrichtungen und Organisationen in unserer Stadt. Dieser leidenschaftliche Einsatz für die Mitmenschen und die Gemeinschaft zeichnet Heidelberg aus.“

Heidelberg ist mit der Aufnahme in das Netzwerk eine von 100 „Engagierten Städten“ in Deutschland, in welchen nachweislich gute Rahmenbedingungen für bürgerschaftliches Engagement und Beteiligung geschaffen, aktiviert und weiterentwickelt werden. Die Stadtverwaltung hat für die Aufnahme in das Netzwerk zusammen mit der FreiwilligenAgentur, dem Stadtjugendring Heidelberg und dem Sportkreis Heidelberg gemeinsame Entwicklungsvorhaben im bürgerschaftlichen Engagement festgelegt. Unter anderem sollen ein Qualifizierungsnetzwerk gegründet und einzelne Zielgruppen wie beispielsweise junge Menschen noch stärker angesprochen und für freiwilliges Engagement gewonnen werden. Dies sind bereits erste Erkenntnisse aus der aktuellen Weiterentwicklung des Konzepts zur Förderung von bürgerschaftlichem Engagement.

Das Programm wird durch ein Konsortium auf der Bundesebene getragen, dem das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ), die Bertelsmann Stiftung, die Breuninger Stiftung, das Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement, die Joachim Herz Stiftung, die Körber-Stiftung und die Robert Bosch Stiftung angehören.

Grafik zum digitalen Vereinsheim

Digitales Vereinsheim am 24. März – Thema: „Die digitale Mitgliederversammlung

Das sechste Digitale Vereinsheim, ein Kooperationsprojekt des Stadtjugendringes Heidelberg und der FreiwilligenAgentur Heidelberg, widmet sich diesmal dem spannenden Thema „Die digitale Mitgliederversammlung“

Am Mittwoch, 24.03.2021 sind alle Engagierten, Interessierten und Freiwilligenkoordinator*innen ab 17.30 für ca. 90 Minuten herzlich zu der online stattfindenden Veranstaltung eingeladen.

Seit ungefähr einem Jahr haben sowohl große, wie auch kleine Vereine und jede Form der Freiwilligenarbeit mit den direkten und indirekten Folgen der Pandemie zu kämpfen. Wenn es darum geht, Mitgliederversammlungen abzuhalten und/oder Wahlen, zum Beispiel eines Vorstandes, zu organisieren, stoßen sogar gestandene Organisationen an ihre Grenzen.

Tim Schrock, der Referent des sechsten Digitalen Vereinsheims, selbst seit vielen Jahren aktives Mitglied eines Jugendverbandes, hat ein eigenes Tool entwickelt, das vieles kann: DSGVO-konform Versammlungen abhalten, Wahlen rechtssicher organisieren und mehr. Im Seminar stellt Tim Schrock dieses Tool ausführlich vor und erläutert alle Vorteile.

Im Anschluss präsentiert der Stadtjugendring Heidelberg ein weiteres digitales Angebot: Open Slides. Auch mit diesem Tool sind virtuelle Versammlungen zu managen.

Machen Sie mit, informieren Sie sich und öffnen Sie die Türen zum Digitalen Vereinsheim.

Und hier der Link zum Anmeldeformular:

https://kurzelinks.de/41fb

Anmeldeschluss ist der 22.03.2021.

Foto mit einem Teil der Heidelberger Beteiligten am Freiwilligentag vor einem großen blauen Würfel, der am Bismarckplatz für die Aktion wirbt.

Riesiger blauer Würfel auf Bismarckplatz kündigt Freiwilligentag am 19. September an – Projektanbieter in Heidelberg suchen freiwillige Helferinnen und Helfer

+++ aktuell: 37 Projekte in Heidelberg geplant +++ bereits mehr als 360 Helfer*innen angemeldet +++ 11 Projekte bereits ausgebucht +++ ausreichend freie Plätze in 25 weiteren Projekten +++

Einen Tag helfen und damit Gutes tun – das können alle Interessierten am Samstag, 19. September 2020, beim 7. Freiwilligentag in Heidelberg und der gesamten Metropolregion Rhein-Neckar. Trotz des Coronavirus laufen die Vorbereitungen zu dem regionalen Großereignis, das alle zwei Jahre stattfindet. Anlässlich der Aufstellung des riesigen blauen Freiwilligentag-Würfels auf dem Heidelberger Bismarckplatz haben Erster Bürgermeister Jürgen Odszuck, Kirsten Korte, Geschäftsführerin Zukunft Metropolregion Rhein-Neckar e.V. (ZMRN), Beate Ebeling, Leiterin der FreiwilligenAgentur Heidelberg, und Vertreterinnen und Vertreter der Projektanbieter am Dienstag, 28. Juli 2020, die derzeit bereits 14 angemeldeten Heidelberger Projekte vorgestellt. Die Vielfalt reicht von einem Herbstputz auf dem Emmertsgrund über das Anlegen eines Wohlfühl- und Sinnesgärtchens bis hin zum Putzen von „Stolpersteinen“, von Hilfe im Zoo über Kuchenspenden als Dank für das Pflegepersonal bis hin zu einem Waldputztag auf dem Königstuhl. Für alle Projekte werden noch Helferinnen und Helfer gesucht.

Bislang haben sich in Heidelberg bereits mehr als 60 Helferinnen und Helfer angemeldet. In den derzeit 14 Projekten könnten sich insgesamt bis zu etwa 330 Freiwillige engagieren (Stand 28. Juli, 10 Uhr) – für Interessierte sind also noch ausreichend Plätze frei. Mehr Informationen zu den Projekten gibt es im Internet unter www.wir-schaffen-was.de. Dort können sich Helferinnen und Helfer auch anmelden. Gemeinnützige Einrichtungen und Vereine können weiterhin Projektideen einreichen und vorstellen. Die Projekte müssen gemeinnützig sein und sich unter Einhaltung örtlicher Corona-Verordnungen innerhalb eines Tages realisieren lassen. Der Freiwilligentag wird erstmals auch digitale Angebote umfassen.

Erster Bürgermeister Jürgen Odszuck packte vor zwei Jahren selbst bei der Umsetzung mehrerer Projekte kräftig mit an. Er betont: „Gerade in der aktuellen Corona-Krise ist es umso wichtiger, dass wir gemeinsam den gemeinnützigen Einrichtungen und Vereinen zur Seite stehen und helfen. Viele Projekte konnten in den vergangenen Monaten aufgrund der Pandemie nicht umgesetzt werden. Der Freiwilligentag bietet eine doppelte Chance: Die Einrichtungen und Vereine finden Helferinnen und Helfer, um ihre Wunschprojekte jetzt endlich zu realisieren. Und die Heidelbergerinnen und Heidelberger haben die Möglichkeit, Gutes zu tun und trotz der Hygienevorgaben dabei viel Spaß zu haben. Ich freue mich auf viele freiwillige Helferinnen und Helfer, die mitanpacken.“

Den vollständigen Text einer gemeinsamen Presseinformation der Stadt Heidelberg und der FreiwilligenAgentur Heidelberg gibt es hier.

vermittelBar am 7. November: Neue (und bekannte) Engagement-Projekte stellen sich vor

Neue und bekannte Engagement-Projekte werden bei der „Vermittel-Bar“ der Freiwilligen-Agentur am Mittwoch, 7. November, von 19 bis etwa 21 Uhr im Forum am Park, Poststraße 11, vorgestellt.

Die „Vermittel-Bar“ ist eine Veranstaltungsreihe der Freiwilligen-Agentur, bei der verschiedene Organisationen vielfältige, aktuelle Möglichkeiten zum freiwilligen Engagement vorstellen.

Mit dabei sind dieses Mal

  • der Asylarbeitskreis Heidelberg,
  • das Deutsch-Amerikanische Institut (DAI),
  • die Johannes-Gemeinde Neuenheim,
  • die Vereine Rettenswert Heidelberg und
  • Transition Town Heidelberg.

Sie werden verschiedene einmalige, projektbezogene sowie auch längerfristige – in jedem Fall abwechslungsreiche – Aufgaben für Freiwillige präsentieren.

Nach den Kurzvorträgen zu den einzelnen Engagement-Angeboten ist ausreichend Zeit für individuelle Gespräche mit den Projektvertretern sowie mit dem Beratungs-Team der Freiwilligen-Agentur.

Wie der Name schon vermuten lässt, bietet die „Vermittel-Bar“ unter anderem mit einem (alkoholfreien) Begrüßungscocktail ein sehr nettes Ambiente, das zum gegenseitigen Kennenlernen und Austausch einlädt.

Weitere Informationen gibt es unter Telefon 06221 / 7262 172 . Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Grafik mit Schriftzug 2. Forum Digitale Stadt

FreiwilligenAgentur beteiligt sich am Forum „Digitale Stadt“

Digitale Projekte in Heidelberg können hautnah erlebt werden

Heidelberg will durch den Einsatz innovativer Technologien und intelligenter Lösungen die Lebensqualität für ihre Bürgerinnen und Bürger weiter erhöhen. In welchen Bereichen sich die digitale Stadt Heidelberg derzeit weiterentwickelt, erfahren Interessierte beim 2. Forum „Digitale Stadt“ am Mittwoch, 25. Juli 2018, von 16 bis 22 Uhr im Kultur- und Kreativwirtschaftszentrum Dezernat 16 in der alten Feuerwache, Emil-Maier-Straße 16. Die Stadt Heidelberg lädt alle Interessierten zu der Veranstaltung ein.

Die FreiwilligenAgentur beteiligt sich mit dem Beitrag „Online-Volunteering – digital Gutes tun“, der zwischen 19 und 19.20 Uhr auf dem Programm steht, am Forum. Hier wollen wir insbesondere vorstellen, welche Chancen für Menschen mit Behinderungen wir durch Online-Volunteering sehen.

Wie sozial ist Heidelberg ?

Wie_sozial

Der dritte Bericht zur Sozialen Lage in Heidelberg ist in Vorbereitung und wird im Herbst Thema im Gemeinderat sein.

Bei der Informations- und Diskussionsveranstaltung, zu der die Liga der Freien Wohlfahrtspflege für

Dienstag, 3. Juli 2018, 18.30 – 20.30 Uhr

einlädt, sollen verschiedene Handlungsfelder in den Blick genommen werden.

Programm:

  • Präsentation des Zwischenberichts durch das Sozialwissenschaftliche Institut München (SIM)
  • Impulsvortrag von Herrn Prof. Dr. Georg Cremer
  • Podiumsdiskussion unter Beteiligung von Bürgermeister Dr. Joachim Gerner und Vertreter*innen aus den Wohlfahrtsverbänden.

Weitere Informationen zur Veranstaltung hier.

Der Veranstaltungsort ist barrierefrei zugänglich, es sind Gebärdendolmetscherinnen vor Ort.

Ergänzende Informationen zum Bericht finden Sie auch auf den Internetseiten der Stadt Heidelberg unter: https://www.heidelberg.de/hd,Lde/HD/service/15_01_2018+armutsgefaehrdung+im+fokus.html und https://ww1.heidelberg.de/buergerinfo/vo0050.asp?__kvonr=24811

Karte mit den Stadtteilen in Heidelberg

EngagementSpaziergang in der Südstadt am 27.06.2018

Die FreiwilligenAgentur Heidelberg bietet wieder eine Gelegenheit, Möglichkeiten für freiwilliges, ehrenamtliches Engagement im Stadtteil kennenzulernen: am Mittwoch, 27. Juni 2018 findet der bereits neunte EngagementSpaziergang statt – diesmal in Heidelberg-Südstadt.

Ganz unkompliziert und direkt vor Ort ermöglicht die FreiwilligenAgentur interessierten Bürgerinnen und Bürgern aus dem Stadtteil (aber auch darüber hinaus) Einblicke, welche vielfältigen Aufgaben für Freiwillige/Ehrenamtliche in der Südstadt angeboten werden.

Bei einem Spaziergang, der ca. 2,5 Stunden dauert, werden folgende Einrichtungen besucht, die konkrete Engagement-Möglichkeiten vorstellen:

Treffpunkt für den Spaziergang ist um 17.00 Uhr beim Agaplesion Bethanien Krankenhaus, Rohrbacher Str. 149 vor dem Haupteingang.

Weitere Informationen zum EngagementSpaziergang oder anderen Möglichkeiten für freiwilliges, ehrenamtliches Engagement erhalten Sie telefonisch unter 06221/7262-172 oder per mail freiwilligenagentur@paritaet-hd.de.