Schlagwort-Archive: Bildung

Kostenfreier Workshop: Veränderungen in der Organisation führen und begleiten

Ansicht Titelseite Flyer Komeptenzspende

Im Rahmen unseres Projekts „Kompetenzspende“ ist ein weiterer Workshop im Angebot: „Veränderungen in der Organisation führen und begleiten“ heißt er und findet am 24. Juni 2014 von 17 bis 21 Uhr in Heidelberg statt.

Veränderungen finden statt, überall und fortwährend. Verantwortliche in gemeinnützigen Organisationen brauchen daher gutes Handwerkszeug, um sicher und schnell auf äußere und innere Einflüsse zu reagieren und ihre Teams durch Veränderungsprozesse führen zu können..

Im Workshop beschäftigen wir uns mit den Basisprozessen, die im Veränderungsmanagement stattfinden. Wir streifen die Grundlagen des Projektmanagements und beantworten die Frage, was die Voraussetzungen sind, damit Wandel in Organisationen gelingen kann.

Dabei gibt es viel Raum für Ihre Beispiele aus der Praxis. Wir arbeiten während des Workshops an Ihren konkreten Projekten, so dass jeder einzelne einen VERÄNDERTEN Blick auf sein Projekt und viele Anregungen mit nach Hause nehmen wird.

Referentin ist Martina Thum, http://www.martina-thum.de.

Die Teilnahme ist für Interessierte aus gemeinnützigen Organisationen kostenfrei. Anmeldeschluss ist der  17. Juni 2014, die Teilnehmendenzahl auf 12 Personen begrenzt!

Bitte melden Sie sich per email an unter kompetenzspende@paritaet-hd.de.

Advertisements

Bundesweiter Vorlesetag am 16.11. – vielfältiges Engagement in Heidelberg

Heute, am 16. November 2012, findet der 9. Bundesweite Vorlesetag statt. Überall in Deutschland wird vorgelesen – alleine in Heidelberg finden mehr als ein Dutzend Aktionen in Schulen, Einrichtungen und Buchhandlungen statt.

Das ist ein tolles Engagement von Bürgern/-innen, Studierenden und Prominenten, um die Lesefreude bei den Zuhörenden zu fördern und so einen Beitrag zur Entwicklung der Sprachkompetenz von Kindern zu leisten.

Vielleicht lassen sich durch die Aktionen an diesem Tag weitere Menschen für ein solches Engagement – auch über den Tag hinaus – gewinnen? Die Möglichkeiten dazu sind vielfältig, denn es gibt vor Ort ein großes Spektrum an unterschiedlichen Patenschafts- und Mentoringprojekten, die sich für die Verbesserung der Bildungs- und Teilhabechancen für Kinder (und andere Menschen) einsetzen.

Die Heidelberger Landschaft der Patenschaftsprojekte reicht dabei von Lesepaten, Projekten im Übergang Schule-Beruf bis hin zu generationenübergreifenden Aktivitäten.

Die FreiwilligenBörse hatte für den bundesweiten Aktionstag der Patenschaftsprojekte im September eine Zusammenstellung von 20 Projektbeschreibungen erstellt, die Sie hier herunterladen können. Aktuelle Informationen zu den Patenschaftsprojekten finden Sie auch hier in unserer Online-Engagement-Datenbank.

„Voneinander lernen – füreinander da sein“: Aktionstag der Patenschaftsprojekte am 26.09.

Logo zum Aktionstag der Bildungspatenschaftsprojekte

Am 26. September 2012 findet ein bundesweiter Aktionstag der Patenschaftsprojekte statt. Unter dem Motto „Voneinander lernen – füreinander da sein“ wird es an diesem Tag vielfältige Aktionen von Patenschafts- und Mentoringprojekten geben,  die auf die wertvolle und wichtige Arbeit der Bildungspatenschaften in ganz Deutschland aufmerksam machen sollen.

Auch in Heidelberg gibt es eine Vielzahl an Patenschaftsprojekten.  Sie haben sich zusammengetan, um an diesem Tag mit einem gemeinsamen Informationsstand in der Heidelberger Fußgängerzone die Öffententlichkeit über die bunte Landschaft der Heidelberger Patenschaftsprojekte zu informieren, um interessierte Bürger/-innen als Paten/-innen zu gewinnen und für Fragen zur Verfügung zu stehen.

Wenn Sie neugierig sind, welche Patenschaftsprojekte es in Heidelberg gibt oder Sie gerne wissen möchten, was Bildungspatenschaften bewirken und wie sie gestaltet sind , dann besuchen Sie doch am Mittwoch, den 26.09.2012 zwischen 14 und 18 Uhr den Informationsstand am Anatomiegarten (direkt neben dem Bunsen-Denkmal) und nutzen die Gelegenheit für ein persönliches Gespräch. Die Patenschaftsprojekte freuen sich auf Sie!

Für den bundesweiten Aktionstag , der bereits zum dritten Mal stattfindet, haben Dr. Kristina Schröder (Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend) und Prof. Dr. Maria Böhmer (Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration) die Schirmherrschaft übernommen.

Die Lösung des Buchstabenrätsels der Postkarte vom Aktionstag gibt es hier.

„Integration durch Qualifizierung“- Fortbildung für Migrantenorganisationen

„Integration durch Qualifizierung“- so lautet der Titel des ersten gemeinsamen Fortbildungsprogramms, das der Stadtjugendring Heidelberg e.V., das Eine-Welt-Zentrum und der PARITÄTISCHE Wohlfahrtsverband/die FreiwilligenBörse zusammengestellt haben.

Es richtet sich an Menschen, die sich in Migrantenorganisationen engagieren und an Aktive in Vereinen, die z.B. in der Entwicklungszusammenarbeit tätig sind. Auch sollen jugendliche und erwachsene Menschen mit Migrationshintergrund angesprochen werden, die sich bürgerschaftlich engagieren möchten.

Die insgesamt 10 Seminare, die in den nächsten Monaten stattfinden, decken ein breites Themenspektrum ab: von der Öffentlichkeitsarbeit über Steuerrecht für Vereine oder Versicherungsfragen bis hin zu speziellen methodischen Angeboten (z.B. Spielepädagogik).

Überwiegend werden die Themen in Abendveranstaltungen durch erfahrene Expertinnen und Experten aus der Praxis vorgestellt und finden vor Ort in Heidelberg statt. Die Teilnahme ist grundsätzliche kostenlos, jedoch ist eine Anmeldung notwendig, da die Teilnehmendenzahl begrenzt ist.

Nähere Informationen gibt es im Internet unter www.integration-durch-qualifizierung.de und in einem Programmflyer, den Sie hier finden und der bei den Veranstaltern und an vielen Stellen in Heidelberg ausliegt.

„Engagement fördert Bildung“ heißt es bei der „vermittelBar“ am 21.09.


Sie haben den Freiwilligentag verpasst ?
Oder dort Lust auf weiteres Engagement bekommen?

Dann, aber auch grundsätzlich, sind Sie richtig bei einer weiteren Ausgabe unserer beliebten „vermittelBar“, die die FreiwilligenBörse Heidelberg als einen weiteren Beitrag zur bundesweiten „Woche des bürgerschaftlichen Engagements“ organisiert : am 21.09. um 19.00 Uhr sind alle, die sich über interessante Engagementmöglichkeiten informieren wollen, in das „Forum am Park“ in der Poststraße 11 in Bergheim eingeladen.

Die „vermittelBar“ greift mit dem Thema „Engagement fördert Bildung“ das Motto des zweiten Freiwilligentages der Metropolregion auf und bietet so eine gute Gelegenheit sich über ein mögliches „Schnupperengagement“ beim Freiwilligentag hinaus über Möglichkeiten für freiwillige Tätigkeiten im Bildungsbereich zu informieren.

Verschiedene Einrichtungen wie der Asylarbeitskreis, der Kinderschutzbund, der Verein Kinderreich, die Volkshochschule Heidelberg und das Abendgymnasium stellen Projekte vor, in denen sich Freiwillige engagieren können.

Nach einer kurzen Begrüßung präsentieren sich zunächst die teilnehmenden Organisationen und stellen die vielfältigen Aufgaben für Freiwillige vor. Im Anschluss ist genug Zeit für individuelle Gespräche mit den Vertreterinnen und Vertretern der Organisationen und mit dem Team der FreiwilligenBörse.

Damit es nicht nur bei „trockenen“ Informationen bleibt, gibt es einen alkoholfreien Begrüßungscocktail und das nette Ambiente der „vermittelBar“ lädt zum Verweilen und zum gegenseitigen Kennenlernen ein.

Weitere Informationen: FreiwilligenBörse Heidelberg, Telefon 06221 / 7262-172, freiwilligenboerse@paritaet-hd.de

Bildung im Freiwilligen Engagement anerkennen

 

Im Rahmen seines Projekts „Engagement bildet“ hat der PARITÄTISCHE, der Träger der FreiwilligenBörse ist, ein Kompetenzfeststellungverfahren für seine Mitglieder und eigenen Einrichtungen entwickelt, das am 04.02. in Heidelberg vorgestellt wurde. 

Es bietet einerseits die Möglichkeit eines qualifizierten Nachweises, den Organisationen bzw. Einrichtungen im Rahmen ihres eigenen Freiwilligenengagements für unterschiedliche freiwillig/ehrenamtliche Tätige nutzen können.

Andererseits will der PARITÄTISCHE damit ein Konzept der verbandlichen, wie auch generell der gesellschaftlichen Anerkennung von freiwilligem Engagement anbieten und so zur Aufwertung der geleisteten und erworbenen informellen Bildung beitragen.

In zwei hörbaren Beiträgen, die auf dem SWEF-Radioportal des PARITÄTISCHEN eingestellt sind, legen Martin Link, Leiter des Paritätischen Bildungswerkes, und Prof. Dr. Heinz Bartjes von der Hochschule Esslingen dar, welche allgemeineren Zusammenhänge zwischen Freiwilligenengagement, informellen Lernprozessen im Engagement und gesellschaftlicher Anerkennung festzustellen sind. Die Beiträge finden Sie hier.