Schlagwort-Archive: Anerkennung

Engagementnachweis Baden-Württemberg nutzen

Muster eines EngagementnachweisesBürgerschaftliches Engagement braucht neben förderlichen Rahmenbedingungen eine gut entwickelte Anerkennungskultur. Deshalb stellt die Landesregierung Baden-Württemberg den engagierten Bürgerinnen und Bürger den Engagementnachweis Baden-Württemberg als Ausdruck der Wertschätzung für ihre freiwillig geleistete Tätigkeit zur Verfügung. Der Engagementnachweis Baden-Württemberg dokumentiert und würdigt in einem qualitätsgesicherten Verfahren das ehrenamtliche und bürgerschaftliche Engagement in Baden-Württemberg.

Neben der Anerkennung werden mit dem Engagementnachweis auch die Kompetenzen der Engagierten bescheinigt. Denn im Ehrenamt werden neben den fachlichen vor allem auch persönliche Qualifikationen wie Team- und Kommunikationsfähigkeit, Einsatzbereitschaft oder Verantwortungsbewusstsein vermittelt und gefördert.

Gerade diese Schlüsselqualifikationen sind heutzutage gefragt. Immer mehr Unternehmen legen bei ihrer Personalentscheidung Wert auf die sozialen Kompetenzen ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, weil sie daran Erwartungen bei der Berufsausübung knüpfen. Daher kann der Engagementnachweis ein entscheidender Vorteil bei Bewerbungen sein.

In Heidelberg ist u.a die FreiwilligenBörse eine der ausstellungsberechtigten Organisationen.

Quelle und weitere Informationen: www.engagementnachweis-bw.de

Advertisements

Vorschläge für Bürgerplakette bis Mitte Juni einreichen

Foto der BürgerplaketteHeidelbergerinnen und Heidelberger, die sich in besonderem Maße für das Gemeinwohl eingesetzt haben, werden auch in diesem Jahr wieder mit der Bürgerplakette der Stadt Heidelberg ausgezeichnet. Alle Bürgerinnen und Bürger können noch bis zum 15. Juni 2013 Vorschläge für die Auszeichnung einreichen.

Die Bürgerplakette ist die offizielle Anerkennung der Stadt Heidelberg für herausragendes bürgerschaftliches Engagement. Menschen, die sich durch persönlichen und ehrenamtlichen Einsatz für das Gemeinwohl verdient gemacht haben, können mit der Auszeichnung geehrt werden.

Anträge für die Vorschläge sind im Referat des Oberbürgermeisters, Bürgerschaftliches Engagement, Marktplatz 10, 69117 Heidelberg erhältlich. Dort sind sie auch einzureichen.

Weitere Informationen erhalten Sie von Birgit Bing unter Telefon 06221 58-10351 oder per E-Mail (birgit.bing@heidelberg.de), im Sekretariat des OB-Referats und im Internet unter www.heidelberg.de/buergerengagement.

Bildung im Freiwilligen Engagement anerkennen

 

Im Rahmen seines Projekts „Engagement bildet“ hat der PARITÄTISCHE, der Träger der FreiwilligenBörse ist, ein Kompetenzfeststellungverfahren für seine Mitglieder und eigenen Einrichtungen entwickelt, das am 04.02. in Heidelberg vorgestellt wurde. 

Es bietet einerseits die Möglichkeit eines qualifizierten Nachweises, den Organisationen bzw. Einrichtungen im Rahmen ihres eigenen Freiwilligenengagements für unterschiedliche freiwillig/ehrenamtliche Tätige nutzen können.

Andererseits will der PARITÄTISCHE damit ein Konzept der verbandlichen, wie auch generell der gesellschaftlichen Anerkennung von freiwilligem Engagement anbieten und so zur Aufwertung der geleisteten und erworbenen informellen Bildung beitragen.

In zwei hörbaren Beiträgen, die auf dem SWEF-Radioportal des PARITÄTISCHEN eingestellt sind, legen Martin Link, Leiter des Paritätischen Bildungswerkes, und Prof. Dr. Heinz Bartjes von der Hochschule Esslingen dar, welche allgemeineren Zusammenhänge zwischen Freiwilligenengagement, informellen Lernprozessen im Engagement und gesellschaftlicher Anerkennung festzustellen sind. Die Beiträge finden Sie hier.