Schlagwort-Archive: Aktion zusammen wachsen

„Voneinander lernen – füreinander da sein“: Aktionstag der Patenschaftsprojekte am 26.09.

Logo zum Aktionstag der Bildungspatenschaftsprojekte

Am 26. September 2012 findet ein bundesweiter Aktionstag der Patenschaftsprojekte statt. Unter dem Motto „Voneinander lernen – füreinander da sein“ wird es an diesem Tag vielfältige Aktionen von Patenschafts- und Mentoringprojekten geben,  die auf die wertvolle und wichtige Arbeit der Bildungspatenschaften in ganz Deutschland aufmerksam machen sollen.

Auch in Heidelberg gibt es eine Vielzahl an Patenschaftsprojekten.  Sie haben sich zusammengetan, um an diesem Tag mit einem gemeinsamen Informationsstand in der Heidelberger Fußgängerzone die Öffententlichkeit über die bunte Landschaft der Heidelberger Patenschaftsprojekte zu informieren, um interessierte Bürger/-innen als Paten/-innen zu gewinnen und für Fragen zur Verfügung zu stehen.

Wenn Sie neugierig sind, welche Patenschaftsprojekte es in Heidelberg gibt oder Sie gerne wissen möchten, was Bildungspatenschaften bewirken und wie sie gestaltet sind , dann besuchen Sie doch am Mittwoch, den 26.09.2012 zwischen 14 und 18 Uhr den Informationsstand am Anatomiegarten (direkt neben dem Bunsen-Denkmal) und nutzen die Gelegenheit für ein persönliches Gespräch. Die Patenschaftsprojekte freuen sich auf Sie!

Für den bundesweiten Aktionstag , der bereits zum dritten Mal stattfindet, haben Dr. Kristina Schröder (Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend) und Prof. Dr. Maria Böhmer (Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration) die Schirmherrschaft übernommen.

Die Lösung des Buchstabenrätsels der Postkarte vom Aktionstag gibt es hier.

Advertisements

Startschuss für den Freiwilligentag 2010 gefallen

Onlinebanner zum Freiwilligentag der Metropolregion 2010

Unter dem Motto „Engagement fördert Bildung“ findet am Samstag, den 18. September 2010 der zweite Freiwilligentag der Metropolregion Rhein-Neckar statt. Ab sofort können Projektleitungen und -veranstalter ihre Projekte auf der Internetseite www.wir-schaffen-was.de in eine Online-Datenbank eintragen.

Den Ideen der Initiatoren sind keine Grenzen gesetzt: die Projekte sollen das Thema „Lernen und Bilden“ stärken oder einen Beitrag zur Verbesserung der Rahmenbedingungen in Bildungseinrichtungen leisten. Die Aktion findet im Rahmen der bundesweiten Woche des bürgerschaftlichen Engagements statt. Bei der Premiere des Freiwilligentags vor zwei Jahren engagierten sich 6.700 Menschen in rd. 300 Projekten.

Die Umsetzung des Freiwilligentages in Heidelberg wird von der Stadtverwaltung koordniniert. Projektanbieter und Frewilligen können sich dort an Alexander Föhr wenden. Er ist telefonisch unter 06221 58-10381 oder per E-Mail Alexander.Foehr@Heidelberg.de zu erreichen.

Auch die FreiwilligenBörse Heidelberg leistet ihren Beitrag zum Gelingen dieses Tages und hat ihr Knowhow aus der Organisation von inzwischen mehr als einem halben Dutzend ähnlicher regionaler Freiwilligentage im Auftrag der Metropolregion in die Überarbeitung des Handbuchs für die Projektleitungen eingebracht.

Ausserdem ist Sie für verschiedene Unternehmen in der Region tätig, die den Freiwilligentag mit ihren eigenen Corporate Volunteering Programmen verknüpfen und das freiwilligen Engagement ihrer Mitarbeiterschaft fördern wollen. Und last but not least will sie versuchen im Rahmen der „Aktion zusammen wachsen“ die Bildungspatenschaftsprojekte in der Metropolregion für eine Beteiligung am Freiwilligentag zu gewinnen.

Aktionstag „Bildungspatenschaften direkt“ voller Erfolg

Logo zum Aktionstag am 09.06.2010

Bundesweit erstmals fand am 9.  Juni 2010 ein Aktionstag „Bildungspatenschaften direkt“ statt.  Auch in Heidelberg gab es verschiedene Aktivitäten von 10 lokalen Projekten. Ziel der Veranstaltung war es, die öffentliche Aufmerksamkeit auf das ehrenamtliche Engagement für Integration zu lenken und so noch mehr Freiwillige für eine Bildungspatenschaft zu begeistern.

In Patenschaftsprojekten engagieren sich Bürgerinnen und Bürger in ihrer Freizeit freiwillig/ ehrenamtlich: sie fördern Kinder und Jugendliche aus Zuwandererfamilien beim Erwerb der deutschen Sprache, helfen ihnen bei den Hausaufgaben oder beraten und begleiten sie beim Übergang von der Schule in die Ausbildung oder den Beruf.

Bundesweit stellten sich knapp 200 Organisationen mit ihren Patenschaftsinitiativen der Öffentlichkeit vor.  Allein in der Metropolregion Rhein-Neckar waren an 7 Standorten (Germersheim, Heidelberg, Klingenmünster, Ludwigshafen, Sinsheim, Wiesloch und Worms) mehr als 20 Partner aktiv.  Koordiniert wurden die Aktionen von der regionalen Servicestelle der „Aktion zusammen wachsen“ beim Paritätischen Wohlfahrtsverband.

Durch ihre Beteiligung an den Veranstaltungen oder die Übernahme von Schirmherrschaften unterstützen Oberbürgermeisterin Dr. Eva Lohse aus Ludwigshafen, ihre Kollegen Oberbürgermeister Dr. Eckart Würzner in Heidelberg und Rolf Geinert in Sinsheim sowie Bürgermeister Georg Büttler aus Worms und Landrat Dr. Fritz Brechtel des Kreises Germersheim den Aktionstag und die Arbeit der zahlreichen Patenschaftsprojekte in der Region.

Die „Aktion zusammen wachsen“ ist eine von der Integrationsbeauftragten der Bundesregierung im Rahmen des Nationalen Integrationsplans ins Leben gerufenen Initiative und leistet seit 2008 einen aktiven Beitrag zur Verbesserung der Bildungschancen von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund.

Mehr zum Thema gab es aus Anlaß des Aktionstages auch im Fernsehen: „Bildungspaten als Integrationshilfe: Ambitionierte Projekte stärken die Region“- so lautete das Thema der Diskussionsrunde „Zur Sache“ im Rhein-Neckar Fernsehen. HierExterner Link im neuen Fenster können Sie die Sendung online im Videoportal des Senders anschauen.

FreiwilligenBörse ruft Runden Tisch „Lesepatenschaftsprojekte“ ins Leben

 

Im Rahmen ihrer Aufgaben als regionale Servicestelle der „Aktion zusammen wachsen“ hat es die FreiwilligenBörse übernommen, einen runden Tisch der bestehenden und entstehenden Lesepatenschaftsprojekte in Heidelberg zu koordinieren.

An den ersten Treffen nahmen Projektverantwortliche der Bürgerstiftung Heidelberg mit dem Projekt Impuls 5, Mentor e.V. – die Leselernhelfer, Initiative Lesezeichen sowie Vertretungen der Stadtbücherei, des regionalen Bildungsbüros, der Pädagogischen Hochschule und der Volkshochschule teil.

Verabredet wurde eine gemeinsame Fortbildung, die sich an neue Lesepaten/-innen richtet und die am 09.02. mit rund 25 interessierten, freiwilligen unter der Leitung von Prof. Dr. Ingrid Dietrich von der PH Heidelberg und Beate Ebeling von der FreiwilligenBörse erfolgreich stattfand und in weiteren Bausteinen fortgesetzt werden soll.

Weitere Themen des runden Tisches werden die Kooperation mit HÜS – dem Heidelberger Unterstützungssystem Schule – und mögliche gemeinsame Aktionen der Öffentlichkeitsarbeit sein.

„Gut versichert im Ehrenamt“

 

ist der Titel einer Informationsveranstaltung, die die FreiwilligenBörse gemeinsam mit der Regionalen Servicestelle der „Aktion zusammen wachsen“ am Mittwoch, dem 02.12.2009 von 18:30 bis 20:30 Uhr im Forum am Park, Poststraße 11, 69115 Heidelberg durchführt.

Menschen, die sich ehrenamtlich/freiwillig engagieren, müssen gegen Unfälle und Schadensfälle abgesichert sein. Dieses Thema wirft immer wieder Fragen für die engagierten Ehrenamtlichen/Freiwilligen in den verschiedenen Projekten auf. Der Referent Peter Zender vom Ecclessia Versicherungsdienst, der unter anderem für den Versicherungsschutz für bürgerschaftliches und ehrenamtliches Engagement in Baden-Württemberg zuständig ist, wird an diesem Abend wichtige Fragen zum Thema Versicherungsschutz klären und aktuelle Fragen beantworten.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei, eine telefonische Anmeldung unter 7262-172 oder online unter http://www.aktion-zusammen-wachsen.de ist notwendig.