Archiv der Kategorie: Projekte

Helfer-Schar in blauen Shirts: 4.500 Menschen beim Freiwilligentag – rund 525 Helferinnen und Helfer wirkten in Heidelberg mit – bunte Impressionen aus Heidelberg

Made with Padlet

„Wir schaffen was“ – unter diesem Motto waren am Samstag, 19. September 2020 beim siebten Freiwilligentag der Metropolregion Rhein-Neckar wieder viele Tausend Menschen für die Gemeinschaft engagiert. Rund 525 Helferinnen und Helfer haben , beim Freiwilligentag in Heidelberg bei der Umsetzung von 39 gemeinnützigen Projekten mitgeholfen.

Trotz coronabedingten Einschränkungen wirkten damit in Heidelberg annährend genauso viele Unterstützer mit wie beim vorherigen Freiwilligentag im Rekordjahr 2018 – damals waren es mehr als 550 Helferinnen und Helfer. Wer bei einem Projekt mitwirken wollte, wurde in Heidelberg eine große Vielfalt geboten – von handwerklichen und musikalischen Mitmach-Angeboten über einen deutsch-türkischen Stadtrundgang bis hin zu digitalen, kontaktlosen- und kontaktarmen Engagements. Der Freiwilligentag in Heidelberg wurde durch die FreiwilligenAgentur Heidelberg in Zusammenarbeit mit der Stadt Heidelberg koordiniert.

In der gesamten Metropolregion Rhein-Neckar unterstützten an dem Aktionstag in 65 Städten und Gemeinden rund 4.500 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer bei etwa 300 Mitmach-Aktionen.

Einen ersten Eindruck von den vielfältigen Projekten in Heidelberg vermittelt unsere Galerie. Großen „Dank“ an alle beteiligten Helfer*innen und Projektanbieter*innen.

Logo zum Projekt Vereinsbegleitung

Vereinsbegleitung – neues Projekt zur Unterstützung von Vereinen im Rhein-Neckar-Kreis startet

In Baden-Württemberg gibt es 84.000 Vereine, Tendenz steigend. Insgesamt engagieren sich in Baden-Württemberg laut dem aktuellen Freiwilligensurvey (2016) 48,2 Prozent der Menschen freiwillig.

Der PARITÄTISCHE Baden-Württemberg startet im Rahmen der „Woche des Bürgerschaftlichen Engagements“ das Projekt „Vereinsbegleitung“ zur Unterstützung von Vereinen bei der Vorstandsarbeit und Nachbesetzung von Vorstandsposten.

Dazu werden in den Modellregionen Bodenseekreis und Rhein-Neckar-Kreis freiwillig Engagierte zu sogenannten Vereinsbegleiter*innen ausgebildet und lokale Vereinsforen zum Austausch, gegenseitiger Unterstützung und Vernetzung geschaffen. Die FreiwilligenAgentur Heidelberg wird die Umsetzung des Projekts im Rhein-Neckar-Kreis in Kooperation mit dem Landratsamt übernehmen.

„Die Arbeit der Vereinsvorstände basiert meist auf freiwilligem, ehrenamtlichem Engagement“, erklärt Ursel Wolfgramm, Vorstandsvorsitzende des PARITÄTISCHEN Baden-Württemberg. „Für diese Aufgabe Nachwuchs zu gewinnen, gleichzeitig die Qualität der Vereinsarbeit zu sichern und neue Mitglieder zu gewinnen, ist besondere für kleine Vereine eine große Herausforderung“, so Wolfgramm. „Die Vereine im Land sind mit ihrem großen Potential an ehrenamtlichem Engagement das Rückgrat der Zivilgesellschaft und wichtig für den gesellschaftlichen Zusammenhalt.“

Das Projekt „Vereinsbegleitung“ wird vom Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg im Rahmen des Programms „Engagiert in BWII“ gefördert und läuft bis Sommer 2021. Ausführliche Informationen zum Projekt unter https://www.paritaet-bw.de/vereinsbegleitung

Das Bild zeigt verschiedene Ausschnitte aus Filmen bei denen Projekte zum Freiwilligentag vorgestellt werden.

7️ aus 3️7

… ist kein neues Lottoformat, sondern quasi unsere „Zahl der Woche“ zum Freiwilligentag.

7️ Projekte, die noch Helferinnen und Helfer suchen, haben bei uns in kleinen 🎬 Filmen erzählt, was sie denn so vorhaben am Samstag, den 19.September. Die Filme gibts auf unserem Youtube-Kanal zu sehen. Vielleicht ist ja ein Interessantes Projekt für euch dabei ? 💪🧑‍🎓🚴‍♀️🔨🧹🌻

Und wer da nicht fündig wird: insgesamt sind aktuell 3️7 Projekte in Heidelberg geplant und viele können noch Freiwillige gebrauchen. Über 400 Menschen sind schon angemeldet. Worauf wartest DU noch ? Mehr Infos und Online-Registrierung hier: https://www.wir-schaffen-was.de/kommunen/08221000-Heidelberg

„Was bedeutet Gemeinschaft für euch?“

lautet die Frage, die im Rahmen einer Nominierung für die Social Media Aktion #gemeinsameKreidezeit an die FreiwilligenAgentur gerichtet wurde.

Wir finden, was Gemeinschaft für die Heidelbergerinnen und Heidelberger bedeutet, kann man bei den Gemeinschafts-Aktionen zum Freiwilligentag am 19.09. gut sehen. In Heidelberg sind 37 Projekte mit aktuell mehr als 360 Helfer*innen am Start. Die Vielfalt der Aktionen beantwortet die Frage „Was bedeutet Gemeinschaft für euch?“ ganz gut – finden wir:

#Kuchenspende für das #Pflegepersonal – Wir gestalten gemeinsam unseren #Nachbarschaftsraum – Legosteine spenden für ein #barrierefreies #Heidelberg – Rikschafahrten für Seniorinnen und #Senioren – Herbstputz – #Kinderrechte schaffen Zukunft – Kunstausstellung zum Recht auf Bildung – Online-Schulung zur #Mitgliedergewinnung#Stolpersteine putzen in Heidelberg – Ab durch die Hecke- #Naturhecke pflanzen im Sozialen #Garten Projekt – Werde #Scout der „Digitalen #Nachbarschaft“ – Äpfel pflücken für Saft und #Hof-Renovierung – Basteln für die Kidical Mass – Anlegen eines Wohlfühl- und #Sinnesgärtchens – Schnupperkurs Deutsche #Gebärdensprache#Waldputztag auf dem Königstuhl – Aktiv im Zoo: – #Bambusschnitt im Zoo – Bühne frei im Innenhof! #Chorkonzert für unsere Bewohner*innen – #Grabpflege auf dem Friedhof für die, die es nicht mehr selbst können – … und viele weitere.

Wer auch noch Lust auf ein „Gemeinschafts-Erlebnis“ hat findet noch viele Möglichkeiten zum mitmachen unter https://www.wir-schaffen-was.de/kommunen/08221000-Heidelberg

Foto mit einem Teil der Heidelberger Beteiligten am Freiwilligentag vor einem großen blauen Würfel, der am Bismarckplatz für die Aktion wirbt.

Riesiger blauer Würfel auf Bismarckplatz kündigt Freiwilligentag am 19. September an – Projektanbieter in Heidelberg suchen freiwillige Helferinnen und Helfer

+++ aktuell: 37 Projekte in Heidelberg geplant +++ bereits mehr als 360 Helfer*innen angemeldet +++ 11 Projekte bereits ausgebucht +++ ausreichend freie Plätze in 25 weiteren Projekten +++

Einen Tag helfen und damit Gutes tun – das können alle Interessierten am Samstag, 19. September 2020, beim 7. Freiwilligentag in Heidelberg und der gesamten Metropolregion Rhein-Neckar. Trotz des Coronavirus laufen die Vorbereitungen zu dem regionalen Großereignis, das alle zwei Jahre stattfindet. Anlässlich der Aufstellung des riesigen blauen Freiwilligentag-Würfels auf dem Heidelberger Bismarckplatz haben Erster Bürgermeister Jürgen Odszuck, Kirsten Korte, Geschäftsführerin Zukunft Metropolregion Rhein-Neckar e.V. (ZMRN), Beate Ebeling, Leiterin der FreiwilligenAgentur Heidelberg, und Vertreterinnen und Vertreter der Projektanbieter am Dienstag, 28. Juli 2020, die derzeit bereits 14 angemeldeten Heidelberger Projekte vorgestellt. Die Vielfalt reicht von einem Herbstputz auf dem Emmertsgrund über das Anlegen eines Wohlfühl- und Sinnesgärtchens bis hin zum Putzen von „Stolpersteinen“, von Hilfe im Zoo über Kuchenspenden als Dank für das Pflegepersonal bis hin zu einem Waldputztag auf dem Königstuhl. Für alle Projekte werden noch Helferinnen und Helfer gesucht.

Bislang haben sich in Heidelberg bereits mehr als 60 Helferinnen und Helfer angemeldet. In den derzeit 14 Projekten könnten sich insgesamt bis zu etwa 330 Freiwillige engagieren (Stand 28. Juli, 10 Uhr) – für Interessierte sind also noch ausreichend Plätze frei. Mehr Informationen zu den Projekten gibt es im Internet unter www.wir-schaffen-was.de. Dort können sich Helferinnen und Helfer auch anmelden. Gemeinnützige Einrichtungen und Vereine können weiterhin Projektideen einreichen und vorstellen. Die Projekte müssen gemeinnützig sein und sich unter Einhaltung örtlicher Corona-Verordnungen innerhalb eines Tages realisieren lassen. Der Freiwilligentag wird erstmals auch digitale Angebote umfassen.

Erster Bürgermeister Jürgen Odszuck packte vor zwei Jahren selbst bei der Umsetzung mehrerer Projekte kräftig mit an. Er betont: „Gerade in der aktuellen Corona-Krise ist es umso wichtiger, dass wir gemeinsam den gemeinnützigen Einrichtungen und Vereinen zur Seite stehen und helfen. Viele Projekte konnten in den vergangenen Monaten aufgrund der Pandemie nicht umgesetzt werden. Der Freiwilligentag bietet eine doppelte Chance: Die Einrichtungen und Vereine finden Helferinnen und Helfer, um ihre Wunschprojekte jetzt endlich zu realisieren. Und die Heidelbergerinnen und Heidelberger haben die Möglichkeit, Gutes zu tun und trotz der Hygienevorgaben dabei viel Spaß zu haben. Ich freue mich auf viele freiwillige Helferinnen und Helfer, die mitanpacken.“

Den vollständigen Text einer gemeinsamen Presseinformation der Stadt Heidelberg und der FreiwilligenAgentur Heidelberg gibt es hier.

Freiwilligentag 2020

Gemeinsam anpacken und ein soziales Projekt umsetzen: Der Freiwilligentag unter dem Motto „wir schaffen was“ ist mittlerweile zu einem festen Bestandteil in der Metropolregion Rhein-Neckar geworden.

Der letzte Freiwilligentag vor zwei Jahren hat in Heidelberg alle Rekorde gebrochen: Mehr als 550 Helferinnen und Helfer haben am 15. September 2018, bei der Umsetzung von 45 gemeinnützigen Projekten mitgewirkt.

#umdenkenstattabsagen

Trotz des Coronavirus laufen nun die Vorbereitungen zum 7. Freiwilligentag in der Metropolregion Rhein-Neckar am Samstag, 19. September 2020.

Die Liste der in Heidelberg stattfindenden Projekte wächst kontinuierlich und ist unter www.wir-schaffen-was.de zu finden. Alle Aktionen werden selbstverständlich unter Berücksichtigung der geltenden Hygienevorschriften geplant

Gemeinnützige Vereine und Initiativen können nach wie vor unter www.wir-schaffen-was.de wieder Projektideen, die sich an diesem Tag umsetzen lassen, eintragen – und damit für tatkräftige Unterstützung am Freiwilligentag 2020 werben.

Film vom Freiwilligentag 2016 in Heidelberg

FreiwilligenAgentur bietet Beratung für interessierte Organisationen

Für Heidelberg übernimmt wieder die FreiwilligenAgentur im Auftrag der Stadt die lokale Koordination.

Weitere Infos gibts für interessierte Organisationen beim “wir schaffen was – Talk” mit Fragen & Antworten rund um den Freiwilligentag jeweils dienstags von 10.00 bis 12.00 Uhr und mittwochs von 15.00 bis 16.00 Uhr unter Telefon 06221 72 62-172.

Digitales Vereinsheim #2 | Engagementprojekte digital & kontaktfrei – wie kann auch das gehen?

Bereits zum zweiten Mal öffnet das Digitale Vereinsheim der FreiwilligenAgentur Heidelberg und des Stadtjugendring Heidelberg für Vereine und Interessierte seine Türen. Diesmal schlägt es unter anderem auch eine Brücke vom bundesweiten Digitaltag zum „Wir schaffen was – Freiwilligentag der Metropolregion Rhein-Neckar“ mit Ideen unter der Überschrift „Engagementprojekte digital und kontaktfrei – wie kann auch das gehen?“

Auch in dieser Runde möchten wir als Veranstalter wieder Freiwilligen wie auch Freiwilligenkoordinator*innen aus Vereinen und anderen Organisationen wichtige Impulse vermitteln, sie inspirieren und sie für ihre Tätigkeiten (weiter) qualifizieren.

Programm

16:45 Uhr Begrüßung

16:55 Uhr Kick-off Freiwilligentag 2020 – seien Sie dabei!
• Kurz und knackig: Wichtige Informationen zum Freiwilligentag
• Engagementprojekte: werkeln, streichen, gärtnern // digital und kontaktfrei – wie kann auch das gehen?

17:50 Uhr Visualisieren leicht gemacht!
• Zeichnen für Flipchart und Notizbuch
• Grundtechniken und Ideen
• Bitte Papier und Stifte bereitlegen

18:40 Uhr Schlusswort

Anmeldung: https://www.sjr-heidelberg.de/termin/digitales-vereinsheim-2

Freiwilligentag 2020: Jetzt Projektidee einreichen

Gemeinsam anpacken und ein soziales Projekt umsetzen: Der Freiwilligentag unter dem Motto „wir schaffen was“ ist mittlerweile zu einem festen Bestandteil in der Metropolregion Rhein-Neckar geworden.

Der letzte Freiwilligentag vor zwei Jahren hat in Heidelberg alle Rekorde gebrochen: Mehr als 550 Helferinnen und Helfer haben am 15. September 2018, bei der Umsetzung von 45 gemeinnützigen Projekten mitgewirkt.

#umdenkenstattabsagen

Trotz des Coronavirus laufen nun die Vorbereitungen zum 7. Freiwilligentag in der Metropolregion Rhein-Neckar am Samstag, 19. September 2020.

Die FreiwilligenAgentur hat gemeinnützige Organisationen in Heidelberg gefragt, ob sie sich in diesem Jahr beteiligen werden.

Das Ergebnis: die überwiegende Mehrheit derjenigen, die geantwortet haben, würde sich sicher bzw. unter bestimmten Bedingungen beteiligen.

Gemeinnützige Vereine und Initiativen können ab sofort im Internet unter www.wir-schaffen-was.de wieder Projektideen, die sich an diesem Tag umsetzen lassen, eintragen – und damit für tatkräftige Unterstützung am Freiwilligentag 2020 werben.

Film vom Freiwilligentag 2016 in Heidelberg

FreiwilligenAgentur bietet Beratung für interessierte Organisationen

Für Heidelberg übernimmt wieder die FreiwilligenAgentur im Auftrag der Stadt die lokale Koordination. Da der Freiwilligentag in diesem Jahr in veränderter Form stattfinden wird, weil er sich an die aktuellen Hygiene- und Kontaktvorgaben der Landesregierung halten muss, wird die FreiwilligenAgentur Heidelberg interessierte Organisationen beraten und wird auch eine „Ideenschmiede“ zur Entwicklung von geeigneten Projekten anbieten.

Banner zur Freiwilligendatenbank der Aktion Mensch

Umfrage zur Digitalen Engagementvermittlung

Die FreiwilligenAgentur Heidelberg ist bereits seit vielen Jahren Netzwerkpartner der Freiwilligendatenbank der Aktion Mensch. Diese ist mit rund 17.000 Einträgen die größte Engagementdatenbank in Deutschland.

Jetzt will die Aktion Mensch von den Nutzer*innen gerne wissen: Wie zufrieden sind sie mit dem Service? Was wünschen sie sich für eine digitale Engagement-Vermittlung? Was ist ihnen wichtig?

Dazu hat sie eine Umfrage gestartet. Die Berfragung ist zu 100% anonym und dauert etwa 5-8 Minuten. Interessierte sind eingeladen, ihre Erfahrungen zu teilen.

Schriftzug Digitales Vereinsheim und Datum und Bild von einem Haus

Digitales Vereinsheim

Am kommenden Freitag, 15. Mai 2020, öffnet das „Digitale Vereinsheim“ in Heidelberg erstmalig seine Türen.

Mit dem Angebot begeben sich der Stadtjugendring und die FreiwilligenAgentur gemeinsam weiter auf digitale Entdeckungsfahrt.

Das Vereinsheim bietet Weiterbildungsimpulse für Ehrenamtliche/Freiwillige aus Vereinen und Interessierte.

Programm:

16:30 Uhr Begrüßung und Einführung

16:40 Uhr „Anerkennung: mehr als ein Blumenstrauß“ – Anregungen für ein gutes Freiwilligenmanagement

17:40 Uhr „Gelingende Moderation von Videokonferenzen“

18:25 Uhr „Good practice: attrACTIVE – Jugend verändert Vereine“ – ein Beratungsprojekt für Vereine, die gerne jugendgerechter werden wollen.

19:00 Uhr Schlusswort und Ausblick

Die einzelnen Impulse können auch getrennt voneinander besucht werden. Eine Einwahl ist über den zur Verfügung gestellten Link jederzeit möglich.

Es ist eine Anmeldung erforderlich über diesen Link.