Riesiger blauer Würfel auf Bismarckplatz kündigt Freiwilligentag am 15. September an

30 Projektanbieter in Heidelberg suchen freiwillige Helferinnen und Helfer

Einen Tag helfen und damit Gutes tun – beim Freiwilligentag am Samstag, 15. September 2018, haben Helferinnen und Helfer die Möglichkeit, an bislang 30 gemeinnützigen Projekten in Heidelberg mitzuwirken. Anlässlich der Aufstellung des riesigen blauen Freiwilligentag-Würfels auf dem Bismarckplatz sind die Heidelberger Projekte am Mittwoch, 25. Juli 2018, vorgestellt worden. Die Vielfalt der Angebote, für die noch Unterstützung gesucht wird, reicht von der Verschönerung der Gartenanlage des Mehrgenerationenhauses über die Unterstützung im Kleiderladen des Deutschen Roten Kreuzes und Hilfe bei einem Fest in einem Seniorenzentrum bis hin zum Testen eines Routenplaners für Mobilitätseingeschränkte. Der blaue Würfel trägt die Botschaft „Wir schaffen was“ und wird bis zum Aktionstag stehen bleiben. Er soll Bürgerinnen und Bürger zur Teilnahme am Freiwilligentag der Metropolregion Rhein-Neckar animieren. Bislang haben sich in Heidelberg bereits rund 280 Helferinnen und Helfer angemeldet. In den derzeit 30 Projekten könnten sich insgesamt bis zu 570 Freiwillige engagieren – für Interessierte sind also noch ausreichend Plätze frei.

„Ich würde mich freuen, wenn wieder möglichst viele Helferinnen und Helfer am Freiwilligentag in Heidelberg mitwirken. Die Freiwilligen tragen mit ihrem Engagement zur Umsetzung von gemeinnützigen Projekten bei, die sonst auf der Strecke bleiben würden. Damit leisten sie einen wichtigen Beitrag für die Gemeinschaft und ihre Mitmenschen. Gleichzeitig ist es ein tolles Gefühl, geholfen zu haben. Der Freiwilligentag schafft auf diese Weise viele glückliche Gesichter“, sagte Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner.

„Wir organisieren den Freiwilligentag in Heidelberg wieder sehr gerne. Hier können Menschen für einen Tag ihre Zeit spenden und in einem konkreten Mitmach-Projekt Einblicke in ganz unterschiedliche Vereine oder Einrichtungen erhalten“, erläuterte Ralf Baumgarth, Geschäftsführer der FreiwilligenAgentur des Paritätischen: „In diesem Jahr sind Engagement-Orte von A wie Abtei bis Z wie Zoo dabei und die Bandbreite der Aufgaben reicht von ganz analog wie Urban Gardening auf einem Campus bis digital bei einer Routenplaner-Erfassungsrallye im Stadtgebiet. So sollten alle eine passende Möglichkeit für ein Schnupperengagement finden können.“

Anmeldung für Helfer und Projektanbieter

An dem Aktionstag beteiligen sich neben Einzelpersonen auch viele Familien, Freundeskreise, Firmenteams sowie Vereinsgruppen und bringen so ihre individuellen Fähigkeiten ein. „Der Freiwilligentag bringt viele Menschen in der Region zusammen, die sich bereits engagieren oder dieses vielleicht in der Zukunft tun möchten“, sagte Roderick Haas, Projektleiter bei der Metropolregion Rhein-Neckar GmbH: „Mit dem großen blauen ,Wir schaffen was-Würfel‘ sorgen wir für eine tolle Sichtbarkeit des Freiwilligentags und lenken die Aufmerksamkeit auf das soziale Engagement in der Metropolregion. Ob Projektanbieter oder freiwilliger Helfer, für jeden findet sich ganz sicher eine spannende Aufgabe. Das gemeinsame Erlebnis, etwas Gutes zu tun, steht dabei im Vordergrund und auch der Spaß kommt nicht zu kurz, wenn am 15. September wieder viele Herzensprojekte verwirklicht werden.“

Bis zum 31. August können noch Projekte angemeldet werden. Helferinnen und Helfer können sich auch danach noch unter www.wir-schaffen-was.de für die Teilnahme registrieren. Auf der Internetseite ist auch eine Übersicht über alle Angebote in Heidelberg zu finden. Viele Projekte benötigen neben helfenden Händen auch Unterstützung in Form von Materialspenden. Firmen und Privatpersonen, die auf diesem Wege zum Gelingen des Freiwilligentages beitragen möchten, finden auf der Internetseite alle benötigten Informationen.

Fragen rund um den Freiwilligentag in Heidelberg beantwortet die FreiwilligenAgentur unter Telefon 06221 7262172 oder per E-Mail an freiwilligentag@paritaet-hd.de. Die FreiwilligenAgentur koordiniert den Freiwilligentag in Heidelberg in Zusammenarbeit mit der Stadt.

Helferinnen und Helfer können dank der Unterstützung des Verkehrsverbundes Rhein-Neckar (VRN) am Freiwilligentag kostenfrei mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs sein. Wer mit anpackt und eine kostenfreie Fahrkarte benötigt, meldet sich beim Freiwilligentag-Team der Metropolregion Rhein-Neckar (E-Mail: freiwilligentag@m-r-n.com). Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten zudem ein blaues Helfer-Shirt als Dank und zur Erinnerung.

Der Freiwilligentag findet alle zwei Jahre statt: 2016 halfen in allen Teilen der Metropolregion Rhein-Neckar rund 7.300 Menschen an der Umsetzung von 388 Projekten mit – ein Rekord. In Heidelberg wirkten etwa 330 Freiwillige bei 29 Projekten mit.

Gemeinsame Presseinformation der Stadt Heidelberg und der FreiwilligenAgentur Heidelberg vom 26.07.2018

Advertisements