Weihnachtsbäume auf Rädern – „Weihnachtsbaumfabrik“ nimmt Produktion auf

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Weihnachten steht vor der Tür. Oftmals sind Menschen aufgrund von Alter, Krankheit oder Behinderung nicht mehr in der Lage, sich selbst einen Weihnachtsbaum zu besorgen, aufzustellen und zu schmücken.

Diese Aufgabe wird die FreiwilligenBörse auch 2012 wieder übernehmen und einen liebevoll geschmückten Weihnachtsbaum ins Haus bringen.

In diesen Minuten nimmt die „Weihnachtsbaumfabrik“ in einer Lagerhalle bei SAP in St. Leon-Rot die Produktion auf: rund 100 Bäume werden dort von SAP-Mitarbeitenden als Freiwillige vorbereitet und ab Freitagnachmittag in Heidelberg, Mannheim, Ludwigshafen, Walldorf und Wiesloch ausgeliefert.

Das Projekt ist möglich dank der finanziellen und logistischen Unterstützung durch das Softwareunternehmen SAP und den Einsatz von SAP-Mitarbeitenden in der „Produktion“ und Auslieferung der Bäume.

In Heidelberg unterstützt außerdem das Autohaus Dechent die Verteilung durch den Einsatz eines Fahrzeugs und eines Fahrers sowie der Verein zur beruflichen Integration und Qualifizierung (vbi) mit der Überlassung von Lagerflächen für das „Weihnachtsbaum-Zwischenlager“.

Das Amt für Soziales und Senioren der Stadt Heidelberg und verschiedene soziale Organisationen und die Seniorenzentren sind Kooperationspartner bei dieser Aktion. Die Rhein-Neckar-Zeitung hat ein Auslieferungsteam begleitet und unter der Überschrift „Weihnachten aus dem Kofferraum“ einen Arikel veröffentlicht, der hier nachzulesen ist.

Die FreiwilligenBörse sagt ein großes „Dankeschön“ an alle Ermöglicher des Projekts, das in diesem Jahr zum dritten Mal in Heidelberg stattfinden kann.

In der Metropolregion Rhein-Neckar koordiniert die FreiwilligenBörse das Projekt mit dem Mehrgenerationenhaus Mannheim, den Stadtverwaltungen in Ludwigshafen und Walldorf sowie dem Ehrenamtsbüro Wiesloch, die vor Ort die Organisation und Verteilung übernehmen.

Nachahmung hat die Idee bereits in Frankfurt am Main und Nürnberg gefunden, wo die dortigen Freiwilligenagenturen mit Unternehmen kooperieren.

Das Projekt ist eingebunden in die Kampagne „Generationen verbinden“ des PARITÄTISCHEN Baden Württemberg.

Bitte beachten Sie: es sind leider keine Bestellungen für Weihnachtsbäume mehr möglich.

Advertisements