FreiwilligenBörse nominiert für den Bürgerpreis der Metropolregion

Foto mit einem Gruppenbild der Nominierten für den BuergerpreisNicht nur der Freiwilligentag am kommenden Samstag, sondern ebenfalls die bundesweite Woche des bürgerschaftlichen Engagements und damit auch die Verleihung des Bürgerpreises der Stiftung Metropolregion Rhein-Neckar am 25. September rücken näher. Im Rahmen einer Pressekonferenz wurden in Mannheim die neun Finalisten vorgestellt, die ins Rennen um die mit 30.000 Euro dotierte Auszeichnung gehen.

„Alle Nominierten überzeugen mit hervorragenden Ideen, die das Miteinander in der Metropolregion Rhein-Neckar stärken und fördern oder gemeinsam gesellschaftliche Herausforderungen angehen“, so Dr. Josef Zimmermann, Stiftungsrat der Stiftung Metropolregion Rhein-Neckar. Aus insgesamt 61 Einsendungen nominierten eine fünfköpfige Jury und der Stiftungsrat u.a. in der Kategorie „Profis“ die FreiwilligenBörse mit dem Projekt „attrACTIVE – Jugend verändert Vereine„.

Bürgerpreis als Impulsgeber für das Ehrenamt

„Mit dem Bürgerpreis möchte die Stiftung Metropolregion Rhein-Neckar Menschen für das bürgerschaftliche Engagement begeistern und zeigen, was bürgerschaftliches Engagement in der Region alles zu bewegen vermag“, so Wolf-Rainer Lowack, Vorstand der Stiftung Metropolregion Rhein-Neckar. Zu überzeugen wussten die Bewerbungen nicht nur durch ihre gesellschaftliche Relevanz, sondern auch dadurch, dass sie Anknüpfungsmöglichkeiten für bereits Engagierte und auch für neue Ehrenamtliche bieten und eine entsprechende Breitenwirkung für die Region entfalten können.

Die vollständige Pressemitteilung der MRN finden Sie hier.

Werbeanzeigen