315

… aktuelle Angebote für freiwilliges, ehrenamtliches Engagement sind in unserer Online-Datenbank zu finden. 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche. Und wer da noch nichts Passendes gefunden hat oder Fragen zu verschiedenen Tätigkeiten hat, kann sich auch während der Sommerferien zu unseren Beratungszeiten persönlich beraten lassen.

Werbeanzeigen

Eröffnung des 1. DiNa-Treffs in Heidelberg

Die Digitalisierung ist eine große Chance für Vereine, Initiativen und freiwillig Engagierte für die Veränderung von Zusammenarbeit im Verein, für mehr Ortsunabhängigkeit in der Arbeit und für die interne und externe Kommunikation.

Woran es aber häufig noch fehlt, ist ein bewusstes Auseinandersetzen mit den Chancen und Risiken digitaler Möglichkeiten. So wird an vielen Stellen eine starke Rolle der Zivilgesellschaft in der Gestaltung der Digitalisierung gebremst.

Das ändert sich nun in Heidelberg: Die Digitale Nachbarschaft eröffnet ihren ersten lokalen DiNa-Treff. Ab Spätsommer 2019 können Vereine, Initiativen und freiwillig Engagierte hier ein breites Angebot on- und offline zu Themen rund um Chancen des Internets und im sicheren Umgang mit dem Netz vor Ort wahrnehmen. Es ist der bundesweit erste Treff, 49 weitere folgen in diesem und im kommenden Jahr.

Die Eröffnung des DiNa-Treffs findet im Rahmen des „3. Forum Digitale Stadt“ am 02.07.2019 statt.


Schriftzug "EngagementSpaziergang in Wieblingen" und Logo der FreiwilligenAgentur

FreiwilligenAgentur bietet nächsten EngagementSpaziergang am 3. Juli 2019 im Stadtteil Wieblingen

Die FreiwilligenAgentur Heidelberg bietet wieder eine Gelegenheit,
Möglichkeiten für freiwilliges, ehrenamtliches Engagement im Stadtteil
kennenzulernen: am Mittwoch, 03. Juli 2019 findet der zehnte
EngagementSpaziergang statt – diesmal in Heidelberg-Wieblingen.

Während der rund 2,5- stündigen Tour besuchen wir zu Fuß folgende
Einrichtungen und Projekte:
– die ASB Seniorenpflegeeinrichtung „In Wieblingen alt werden“,
– die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG),
– das Deutsche Rote Kreuz (DRK), Bereitschaft Heidelberg Stadt-Mitte,
– den Stadtteilverein Wieblingen und
– das Technische Hilfswerk (THW).

Treffpunkt ist um 17.00 Uhr bei der DLRG, Mannheimer Straße 361, 69123
Heidelberg-Wieblingen (Bus 35, Haltestelle Wieblingen Nord).

Der EngagementSpaziergang findet bei jedem Wetter statt. Das Team der
FreiwilligenAgentur und die teilnehmenden Einrichtungen freuen sich
auf Ihren Besuch!

Eine Anmeldung ist nicht notwendig, die Teilnahme kostenlos.

Weitere Informationen zum EngagementSpaziergang erhalten Sie
telefonisch unter 06221/7262-172 oder oder per mail
freiwilligenagentur@paritaet-hd.de.

Banner zur Freiwilligendatenbank der Aktion Mensch

#MissionInklusion: wir sind Netzwerkpartner der Freiwilligen-Datenbank der Aktion Mensch

Wussten Sie eigentlich, dass wir nicht nur rund 300 lokale Möglichkeiten zum freiwilligen, ehrenamtlichen Engagement in Heidelberg in unserer Online-Datenbank vorstellen, sondern seit langem schon Netzwerkpartner der Aktion Mensch für deren Freiwilligen-Datenbank sind? Dort finden Sie auch Engagement-Angebote aus der Nachbarschaft bzw. der ganzen Republik – nicht nur, aber ganz sicher auch zum Thema Inklusion.

Grafik zur Umfrage der Aktion Mensch

Umfrage Jugend und Engagement: Jugendlichen ist Inklusion wichtig

Zum 5. Mai, dem europäischen Protesttag für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen, hat die Aktion Mensch Jugendliche gefragt, wofür sie sich heute engagieren und welche Themen ihnen in Zukunft wichtig sind.

Sie hat dazu mehr als 1.000 Jugendliche zwischen 15 und 24 Jahren in Deutschland zu ihrer Einstellung befragt. Besonders erfreulich: Die große Mehrheit der Jugendlichen in Deutschland, nämlich gut 90 Prozent, findet das Engagement für Inklusion wichtig. Und sogar jeder über 80 Prozent wollen sich zukünftig selbst aktiv für andere einsetzen.

Grafik zur Umfrage der Aktion Mensch

Den Willen zum eigenen Engagement begründen die allermeisten damit, die Gesellschaft von morgen mitgestalten zu wollen. Auch die Aussicht darauf, anderen Menschen zu helfen und Gutes zu tun, motiviert Jugendliche zu freiwilligem Engagement. Dabei stehen die Themen Umwelt- und Tierschutz für viele an erster Stelle (60 Prozent). Auf Rang zwei und drei folgen zu gleichen Anteilen das Engagement für die Interessen von Jugendlichen und jungen Leuten sowie das Engagement für soziale und politische Veränderungen in Deutschland (50 Prozent).

In einer inklusiven Gesellschaft sollte jeder Mensch die Möglichkeit haben, gleichberechtigt an allen gesellschaftlichen Prozessen teilzuhaben und sie mitzugestalten. Dazu passt auch das Motto des diesjährigen Aktionstags: #MissionInklusion – die Zukunft beginnt mit dir.

Weitere Informationen gibt es hier.

FreiwilligenAgentur startet Projekt #voluntiering_4_1 zum 1. April

Wer kennt sie nicht: Leseratten, Kirchenmäuse oder Rettungshunde? Tiere im Einsatz für das Gemeinwesen haben in Deutschland eine lange Tradition. Auch bereits in den Märchen der Gebrüder Grimm treten Tiere als Helfer der Märchenhelden auf, verfügen über besondere Kräfte oder über spezielles Wissen – man denke an die Bremer Stadtmusikanten, den gestiefelten Kater oder den Wolf und die sieben Geislein.

Kompetenzen solcher Art will nun auch die FreiwilligenAgentur besser erschließen und startet pünktlich zum 1. April das neue Projekt #voluntiering_4_1 . Hierbei sollen Tiere mit ihren jeweiligen spezifischen Eigenschaften (bienenfleißig, saustark, wieselflink, …) noch zielgerichteter für gemeinwohlorientierte Aufgaben gewonnen werden.

Unlängst hatte die renommierte Berliner Akademie für Ehrenamtlichkeit Heidelberg ein gutes Zeugnis zum Stand der lokalen Engagementförderung ausgestellt, aber auch darauf hingewiesen, dass es Zielgruppen und Potentiale in der Stadt gäbe, die noch nicht angemessen erreicht werden bzw. ausgeschöpft seien.

Diesen Impuls greift das neue Projekt nun auf und erste Angebote finden sich bereits in der Engagementdatenbank der FreiwilligenAgentur: ob in der Begleitung von Amphibienwanderungen, im Hundebesuchsdienst im Altenpflegeheim oder beim Flamingolauf im Zoo.

Die neuen Formen freiwilliger Tätigkeiten sollen in Heidelberg auch einen Schwerpunkt beim nächsten Freiwilligentag im September 2020 bilden.

Denkwerkstatt „Engagement-Tandems“ am 13.03.2019

Heute starten die „Internationalen Wochen gegen Rassismus“ in Heidelberg. Natürlich beteilgt sich die FreiwilligenAgentur auch daran: mit einer Denkwerkstatt zum Thema „Engagement-Tandems“.

Die Idee: Begegnung zu schaffen im freiwilligen, ehrenamtlichen Engagement kann einen Beitrag dazu leisten, Toleranz zu fördern, Vorurteile abzubauen und voneinander
zu lernen.

Doch wie finden Menschen, die nicht mit den deutschen Engagementstrukturen, der Vereinslandschaft etc. vertraut sind, einen guten Zugang zu einer für sie und ihren Interessen passenden freiwilligen Tätigkeit?

„Engagement-Tandems“ könnten hier eine gute Möglichkeit sein. Sie bestehen aus bereits erfahrenen Freiwilligen aus einer gemeinnützigen Organisation, die als Partner für interessierte Freiwillige (mit Migrationsgeschichte) zur Verfügung stehen, in die Tätigkeit einführen, Fragen beantworten und Hemmschwellen abbauen… .

In der Denkwerkstatt stellen wird die Ideen für das Projekt vor und wollen mit Vertreter*innen aus Vereinen / Einrichtungen, bereits tätigen Engagierten und Engagement interessierten Menschen weiter daran „feilen“.

Die Denkwerkstatt findet am Mittwoch, 13.03. von 17 bis 19 Uhr in den Räumen der FreiwilligenAgentur, Forum am Park, Poststraße 11 statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.