Vereinswerkstatt spezial: „Zukunftsmanagement – Eine Standortbestimmung für den Verein“ am 23.09.2016

„Zukunftsmanagement – Eine Standortbestimmung für den Verein. Wo stehen wir, wo wollen wir hin?“ – so lautet der Titel einer „Vereinswerkstatt spezial“ die am

Freitag, 23.09.2016 von 14.30 bis 20.00 Uhr
im Forum am Park, Poststraße 11, 69115 Heidelberg

stattfindet. In diesem Workshop wird ermittelt, wie der Verein für die nähere und weitere Zukunft fit wird oder bleibt: Eine einfache Analyse der Situation im Verein anhand eines Stärken- und Schwächenprofils ergibt Handlungsempfehlungen für die strategische und operative Planung. Abhängig von den im Verein verfügbaren Ressourcen werden Prioritäten gesetzt und die nächsten Schritte zur Umsetzung vereinbart und geplant. Die Ergebnisse können direkt im Verein umgesetzt werden.

Referentin wird Sandra Holzherr sein, die zum landesweiten Expertenpool unseres Programms „Engagement braucht Leadership – Fit für Vereinsführung“ gehört und den Workshop auch bereits anderenorts durchgeführt hat.

Sinnvoll wäre es, wenn mindestens jeweils zwei Vertreter/-innen aus Ihrem Verein teilnehmen würden – egal ob aus dem Vorstand oder als gemischtes Team z.B. mit Mitgliedern.

Die Kostenbeteiligung beträgt je Verein 20,- Euro, die beim Workshop vor Ort bar zu bezahlen sind.

Die Anmeldung ist online unter folgendem Link möglich:
https://www.surveymonkey.de/r/Workshop_23_09

Die Teilnehmendenanzahl ist begrenzt – wir nehmen die Anmeldungen in der Reihenfolge ihres Eingangs entgegen. Anmeldeschluss ist der 21.09.2016.

Die Veranstaltung ist ein weiterer Beitrag von uns zur bundesweiten Woche des bürgerschaftlichen Engagements: http://www.engagement-macht-stark.de

Countdown für den Freiwilligentag am 17.09. läuft – Projekte suchen noch freiwillige Helferinnen und Helfer

Von der Umsetzung eines Rollstuhlparcours über Renovierungsarbeiten in einem Familientreffpunkt bis hin zur Pflege historischer Grabanlagen auf dem Bergfriedhof – beim Freiwilligentag am Samstag, 17. September 2016, können sich Bürgerinnen und Bürger einen Tag lang in knapp 30 konkreten Projekten in Heidelberg engagieren.

Auf der Internetseite www.wir-schaffen-was.de finden Interessierte detaillierte Beschreibungen und können sich dort auch online für die Teilnahme registrieren.

Mitmachen kann jeder: Einzelpersonen, Familien, Freundeskreise, Firmenteams oder Vereinsgruppen können sich anmelden.Mehr als 270 Menschen sind bereits angemeldet.

Die freiwilligen Helfer/-innen betätigen sich handwerklich, gestalten Erlebnistage für ihre Mitmenschen oder machen sich stark für die Umwelt. Sie setzen sich für den guten Zweck ein und haben zudem Gelegenheit, neue Menschen kennenzulernen sowie Teamgeist zu erleben.

Freiwillige können dank der Unterstützung des Verkehrsverbundes Rhein-Neckar (VRN) kostenfrei mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs sein. Die Teilnehmenden erhalten zudem ein kultiges, blaues Helfer-Shirt als Dank und zur Erinnerung.

Der Freiwilligentag ist eine Aktion der Metropolregion Rhein-Neckar und findet zum fünften Mal statt. In Heidelberg wird er von der FreiwilligenAgentur des PARITÄTISCHEN im Auftrag der Stadt koordiniert. Alle Fragen rund um den Freiwilligentag in Heidelberg beantwortet die FreiwilligenAgentur unter Telefon 06221 7262172 oder per E-Mail an freiwilligentag@paritaet-hd.de.

Vor dem blauen Riesenwürfel am Hauptbahnhof werben Vertreter von Vereinen und Verbänden gemeinsam mit Oberbürgermeister Dr. Eckart Würzner für ihre Aktionen am Freiwilligentag.

Foto: Philipp Rothe, 12.08.2016

Riesiger blauer Würfel am Hauptbahnhof kündigt Freiwilligentag am 17. September an

„Wir schaffen was“ – diese Botschaft kündigt ein überdimensionaler blauer Würfel auf dem Heidelberger Bahnhofsvorplatz an. Er soll Bürgerinnen und Bürger zur Teilnahme am Freiwilligentag der Metropolregion Rhein-Neckar am Samstag, 17. September 2016, animieren. An dem Aktionstag können sich freiwillige Helferinnen und Helfer einen Tag lang engagieren. Die Vielfalt der angebotenen Projekte in Heidelberg ist groß: Sie reicht von Renovierungsarbeiten in einem Familientreffpunkt über das Packen von Willkommenspaketen für Menschen auf der Flucht bis hin zu Übersetzungsarbeiten in leichte Sprache.

„Wir organisieren den Freiwilligentag sehr gerne, weil er nach unserer Erfahrung eine ideale Möglichkeit für ein Schnupper-Engagement ist, bei dem man einfach mal für einen Tag eine genau definierte Aufgabe übernimmt. Das ist gerade auch für Menschen, die neu in die Stadt gekommen sind, eine ideale Gelegenheit, ganz leicht und unkompliziert verschiedene Vereine und Einrichtungen kennenzulernen“, erläuterte Ralf Baumgarth, Geschäftsführer der FreiwilligenAgentur des Paritätischen, die den Freiwilligentag in Heidelberg im Auftrag der Stadt koordiniert: „An den Projekten können sich alle beteiligen: junge Menschen genauso wie ältere, Menschen mit Behinderung ebenso wie Personen ohne Einschränkung, Zugewanderte genauso wie schon immer hier lebende Bürgerinnen und Bürger.“

Bislang sind in Heidelberg 27 Projekte angemeldet. Für viele von Ihnen werden noch Helferinnen und Helfer gesucht. Weitere Informationen und Anmeldung unter www.wir-schaffen-was.de. Alle Fragen rund um den Freiwilligentag in Heidelberg beantwortet die FreiwilligenAgentur unter Telefon 06221 7262172 oder per E-Mail an freiwilligentag@paritaet-hd.de.

Beim letzten Freiwilligentag 2014 halfen in allen Teilen der Metropolregion Rhein-Neckar über 6.000 Menschen in rund 300 Projekten. In Heidelberg wirkten mehr als 300 Freiwillige bei 24 Projekten mit. Einen Rückblick mit Fotos gab es hier im Stadtblatt.

Wir_sind_dabei_klein

FreiwilligenAgentur nimmt an bundesweiter „Woche des bürgerschaftlichen Engagements“ teil

Im Rahmen der bundesweiten Woche des bürgerschaftlichen Engagements vom 16. bis zum 25 September 2016 organisiert die FreiwilligenAgentur Heidelberg den Freiwilligentag „wir schaffen was“ der Metropolregion Rhein-Neckar in Heidelberg.

Bundespräsident Joachim Gauck ist Schirmherr der 12. Woche des bürgerschaftlichen Engagements. Er begrüße es sehr, dass die Aktionswoche den Menschen, die sich für andere und für das Gemeinwohl engagieren, Aufmerksamkeit, Anerkennung und Anregung geben will. Vor dem Bundestag forderte er die BürgerInnen schon in seiner Antrittsrede auf: „Seid nicht nur Konsumenten. Ihr seid Bürger, das heißt Gestalter, Mitgestalter. Wem Teilhabe möglich ist und wer ohne Not auf sie verzichtet, der vergibt eine der schönsten und größten Möglichkeiten des menschlichen Daseins: Verantwortung zu leben.“

Seit vielen Jahren ist die Aktionswoche die größte bundesweite Freiwilligenoffensive, durch die die Arbeit von mehr als 30 Millionen freiwillig Engagierten gewürdigt wird. „Engagement macht stark!“ ist das gemeinsame Motto aller Initiativen, Vereine, Verbände, staatlicher Institutionen und Unternehmen, die sich an der Aktionswoche aktiv beteiligen. Viele tausend Freiwillige zeigten in den vergangenen Jahren mit zahlreichen Aktionen die große Vielfalt und die gesellschaftliche Kraft des bürgerschaftlichen Engagements.

Mehr unter http://www.enagement-macht-stark.de und http://www.wir-schaffen-was.de

Geänderte Beratungszeiten in den Sommerferien

Unsere Beratungszeit am Mittwochnachmittag entfällt während der Sommerferien – die anderen Zeiten bleiben unverändert.

Jederzeit informieren können Sie sich hier in unserer Online-Datenbank. Dort finden Sie aktuell mehr als 250 Angebote für freiwilliges Engagement in Heidelberg.

Sie können dort nach verschiedenen Kriterien (Zielgruppen, Tätigkeiten und Stadtteilen) suchen und sich so vorab informieren und bei vielen Angeboten auch direkt Kontakt mit den anbietenden Organisationen Kontakt aufnehmen.

Vereinsforum2015

Noch Plätze frei beim Vereinsforum am 25.06.

Noch Plätze frei beim 3. Heidelberger Vereinsforum am kommenden Samstag
– schnell anmelden unter: http://www.surveymonkey.com/r/vereinsforum

Hier einige Themen, die Sie in jedem Fall erwarten können:

„Vereinsvorstand erhält enorme Verstärkung! – Neun neue Mitglieder verstärken den bislang zehnköpfigen Vorstand“ – kann man in der aktuellen „Bahnstadt-Info“ des dortigen Stadtteilveriens lesen. Wie kommt das und wie organisiert man Vorstandsarbeit als Team ? Dieter Bartmann (Vorstandssprecher) wird darüber berichten.

Ausbildung zum Vereinsmanager – einen allumfassenden Einblick in die Führung und Verwaltung eines Sportvereins bietet dieser Ausbildungsgang. Gerhard Schäfter vom Sportkreis stellt die bisherigen Erfahrungen vor und wir wollen an diesem Beispiel klären, welchen lokalen Fortbildungsbedarf es bei den Heidelberger Vereinsvorständen gibt.

Vorstände über die FreiwilligenAgentur suchen und finden ? Beate Ebeling erläutert welche Möglichkeiten es z.B. über die Online-Datenbank, eigene Veranstaltungen oder lokale wie den Freiwilligentag http://www.wir-schaffen-was.de gibt und welche Erfahrungen Vereine damit bereits gemacht haben.

Vereins-Wikis gibt es in Deutschland bereits einige, als Wissensdatenbank rund um viele Themen, die für Vorstände in Vereinen relevant sein können. Steffen Wörner vom Stadtjugendring stellt die Idee eines lokalen Wikis vor, in dem Ansprechpersonen, Expert*innen, good-practice-Beispiele dargestellt werden können.

Einen Flyer zur Veranstaltung mit weiteren Informationen finden Sie hier.

Der Zeitrahmen für das Vereinsforum ist übrigens EM-kompatibel🙂

Vereinsforum2015

3. Heidelberger Vereinsforum am 25.06.2016

Im Rahmen des von der Robert-Bosch-Stiftung geförderten Projekts „Engagement braucht Leadership – Fit für Vereinsführung“ laden die FreiwilligenAgentur und ihre Kooperationspartner zum dritten Heidelberger Vereinsforum ein, das am 25.06.2016 von 9.30 – 14.00 Uhr im Haus am Harbigweg stattfindet.

Auch mit diesem Vereinsforum sollen wieder verschiedene Fragestellungen aus der Vorstandsarbeit aufgegriffen und die Vorstände in ihrer Arbeit unterstützt werden.
Jedes Forum hat einen thematischen Schwerpunkt – diesmal geht es um das Thema: „Wissen teilen – gute Praxis – voneinander lernen“.
Dazu wird in der Art eines sogenannten „bar camps“ gearbeitet – einer Veranstaltung mit offenen Workshops, deren Inhalte und Ablauf von den Teilnehmenden zu Beginn der Tagung selbst entwickelt und im weiteren Verlauf gestaltet werden.
Aber auch die Vernetzung zwischen den Vorständen aus Vereinen der unterschiedlichensten Engagementbereiche soll nicht zu kurz kommen.
Weitere Informationen gibt es hier in einem Flyer. Die Anmeldung nur online ist unter folgendem Link möglich: https://de.surveymonkey.com/r/vereinsforum